Random & Fun Streamingtipps: Der neue Film vom Meister David Fincher startet direkt auf Netflix

Streamingtipps: Der neue Film vom Meister David Fincher startet direkt auf Netflix

Von André Pitz

Das Stream-Team von Shelfd sortiert für euch die Highlights in euren Streamingabos heraus. So müsst ihr weniger Zeit mit der Recherche vertrödeln und habt gleich noch ein paar Gründe zur Hand, um eure bessere Hälfte zu überzeugen.

Los geht es mit sechs Empfehlungen aus der letzten und der aktuellen Woche.

„Deepwater Horizon“

Seit 24.11. bei Prime Video

Peter Berg und Mark Wahlberg sind nicht unbedingt Synonyme für wahnsinnig hochklassige Unterhaltung. Und auch im Fall von „Deepwater Horizon“ stehen die Vorzeichen mit tonnenweise Pathos und der All-American-Hohlbirne Wahlberg nicht sonderlich gut. Und trotzdem räume ich ohne mit der Wimper zu zucken ein, dass „Deepwater Horizon“ wirklich fantastisches Kino – oder besser eine 107-minütige Zereißprobe für die Nerven – ist. Ein so dicht insezenierter Terror, der kaum Raum zum Durchatmen und einen die Fingernägel in der Armlehne vergraben lässt. Also lass Dich gerne bekehren!

„Wir“

Seit 25.11. bei Prime Video

Was würdest Du tun, wenn es klingelt und Dein Ebenbild steht vor der Tür? Das hängt wohl davon ab, ob es Dir wie in „Wir“ mit einer Schere an die Kehle will. Dieser Film beweist, dass „Get Out“ kein bloßer Glückstreffer, sondern ein Showcase für Jordan Peeles scherenscharfen Gesellschaftskommentar war, den er auch als Messlatte an seinem Doppelgänger-Horror anlegt. „Wir“ verlässt sich wie sein Vorgänger nicht nur auf reine Schockeffekte, sondern kriecht langsam mit seinen gesellschaftlichen Implikationen unter die Haut. Denn die Frage ist: Wie sollen wir nach Jahrhunderten voller Rassismus, Unterdrückung und Ungleichheit noch miteinander leben, wenn sich an der strukturellen Diskriminierung nichts ändert?

„American Horror Storry: 1984“ (Staffel 9)

Seit 28.11. bei Netflix

„American Horror Story“ hat sich schon an zahlreichen Horror-Tropen – von Hexenzirkeln über Spukhäuser bis zu creepy Nervenheilanstalten mit Naziärzten – abgearbeitet. Und mit der neunten Staffel sind unter dem Titel „1984“ nun Slasher, einsame Hütten im Wald, Gruselgeschichten am Lagerfeuer und aus Institutionen ausgebrochene Killer dran. Und die Mischung funktioniert. Denn „American Horror Story“ war noch nie eine lieblos zusammengerührte Suppe, sondern schon immer ein athmosphärisch dichter Remix bereits bekannter und vermeintlich abgenutzter Horror-Elemente. Und, naja, die 80er hatten außerdem die schönsten Farben und die beste Musik.

Mank“

Ab 04.12. bei Netflix

Sechs Jahre nach „Gone Girl“ hat David Fincher endlich mal wieder einen Spielfilm gedreht und dafür tief in der Geschichte Hollywoods gewühlt. „Mank“ erzählt von Herman J. Mankiewicz. Der hat das Drehbuch für den unter anderem vom American Film Institute zum besten Film aller Zeiten gewählten Citizen Kane geschrieben und sich dabei mit dem Regisseur Orson Welles in die Wolle bekommen. Fincher bringt mit Hilfe von Gary Oldman, Amandy Seyfried und Lily Collins diesen aus nerdiger Sicht hochspannenden Moment der Filmgeschichte zum Leben und würdigt damit gleichzeitig seinen vor mehr als 17 Jahren verstorbenen Vater, der ihm das Skript zu dieser Geschichte hinterließ.

„Sound of Metal“

Ab 04.12. bei Prime Video

Leidenschaft und Wahnsinn liegen oft nah beieinander. Aus diesem Spannungsfeld heraus sprühen die Funken, die Künstler zu Großem antreiben. Doch was ist, wenn der Druck zu groß, aus leidenschaftlicher Ekstase gefährliche Manie wird? Dann fliegt uns alles um die Ohren und es herrscht plötzlich große Leere – und im Fall von Riz Ahmeds Charakter Ruben in „Sound of Metal“ absolute Stille. Denn der Drummer hat sich im wahrsten Wortsinne sein Gehör zertrommelt. Darius Marders energiegeladenes Spielfilmdebüt begibt sich auf Tauchgang in dieses Vakuum, das nur mit sehr viel Kraft wieder gefüllt werden kann.

Binge Reloaded (Staffel 1)“

Ab 04.12. bei Prime Video

Nach Pastewka holt Amazon mit Binge Reloaded nun den nächsten Fanliebling nach langer Pause aus dem deutschen Fernsehen in die Welt des Streamings. In der Tradition von Switch und Switch reloaded geht es mit von früher bekannten Ensemble-Gesichtern wie Michael Kessler oder Martin Klempnow, aber auch Neuzugängen wie Joyce Ilg oder Tahnee Schaffarczyk wieder auf parodistische Art und Weise der Fernseh- und Streaminglandschaft an den Kragen. Durch den Kakao gezogen werden unter anderem die Höhle der Löwen und das Sommerhaus der Stars. Beim Streaming-Konkurrenten Netflix hat das Ensemble außerdem mit The Witcher ein passendes Ziel gefunden.

In zwei Wochen melden wir uns mit sechs neuen Streamingtipps bei euch! Wer keine Releases verpassen möchte, die Leute von Shelfd haben auch eine Kalender-Vorschau inklusive Erinnerung.

Das könnte dich auch interessieren

Animierte Show: 600 Drohnen bringen Werke von Vincent van Gogh in die Luft Random & Fun
Animierte Show: 600 Drohnen bringen Werke von Vincent van Gogh in die Luft
Zehn Design-Fails, bei denen die Message nicht gut umgesetzt wurde Random & Fun
Zehn Design-Fails, bei denen die Message nicht gut umgesetzt wurde
Plakate von Disneyfilmen zeigen Klimawandel-Utopien Random & Fun
Plakate von Disneyfilmen zeigen Klimawandel-Utopien