Life & Style Captural: Fotoalbum mit Sprachmemo für die gemeinsamen „Weißt du noch“-Momente

Captural: Fotoalbum mit Sprachmemo für die gemeinsamen „Weißt du noch“-Momente

Gemeinsame Erinnerungen verbinden, Fotos halten diese Momente fest. Wenn wir dann noch darüber sprechen und uns nochmal gegenseitig die Situationen erzählen, sie also Revue passieren lassen, werden sie unvergesslich. Im Moment fällt das gemeinsame Schwadronieren in Erinnerungen weg – einfach aus dem Grund, weil wir uns Corona-bedingt nicht persönlich sehen können.

Um diese „Weißt du noch“-Momente beim Blättern im Fotoalbum trotzdem möglich zu machen, hat sich Herbert Bay ein besonderes Feature überlegt.

Bei Captural wird das Fotoalbum also erstmal via App zusammengestellt. Eine KI hilft dabei, die richtigen Fotos auszuwählen und teilt sie schon mal in intelligente Ordner ein. Man muss also nur noch aussuchen. Das Prozedere läuft erstmal ähnlich wie bei anderen Softwares ab und kann dann entsprechend für die einzelnen Fotos Sprachmemos aufnehmen und die eigenen Gedanken dazu teilen.

Herbert Bay ist Schweizer Unternehmer mit einer Liebe zur Fotografie und zu Bildern. Die Idee entstammt seinen eigenen Bedürfnissen: Erinnerungen durch das Untermalen mit der eigenen Stimme noch intensiver zu machen.

Weißt du noch, als wir zusammen dort waren?

Wir schicken liebe Grüße von zuhause.

An diesen Moment denke ich besonders gerne zurück.

Wie bist du auf die Idee für Captural gekommen?

Herbert Bay: Meine Familie und ich waren auf unserem Segeltörn um die Welt vier Jahre lang unterwegs und haben so viele einmalige Momente erlebt, die wir mit unseren Liebsten zu Hause teilen wollten. Doch die schönen Fotos nur über Social Media zu verschicken, hat uns nicht gereicht. Wir wollten unsere Freund*innen und Familie ein Stück weit auf unserer Reise mitnehmen und eine wirklich bleibende Erinnerung schaffen.

Welche Sprachmemo hast du zuletzt für ein Fotobuch aufgenommen?

Mein letztes Voice Memo war sehr unspektakulär. Es hieß so etwas wie „Test 1, 2, 3“, um zu testen, ob die neue Art, Voice Memos aufzunehmen, auch wirklich so funktioniert wie wir das wollen. Das letzte Mal, dass ich es wirklich gebraucht habe, war bei einem Album, das ich gerade erstelle, das die Festtage dokumentieren soll und lautete „Happy New Year!“. Das war für ein Foto, das wir mit den Kindern gemacht haben und auf dem wir alle mit den Verkleidungs-Artikeln aus einer Tischbombe verkleidet sind.

Das könnte dich auch interessieren

Kein zweiter „Ernährungskompass“: Wir haben mit Bas Kast über sein neues Buch gesprochen Life & Style
Kein zweiter „Ernährungskompass“: Wir haben mit Bas Kast über sein neues Buch gesprochen
Sechs exzentrische Outdoor-Sportarten, die euch während der Coronazeit fit halten Life & Style
Sechs exzentrische Outdoor-Sportarten, die euch während der Coronazeit fit halten
Clubhouse-Kolumne #1: Reden ist Silber, Moderator*in sein ist Gold Innovation & Future
Clubhouse-Kolumne #1: Reden ist Silber, Moderator*in sein ist Gold