Podcast How to Spend it #5: Michael „Curse“ Kurth

How to Spend it #5: Michael „Curse“ Kurth

Über Geld spricht man nicht? Das sehen wir bei Business Punk anders. Darum holen wir gemeinsam mit Moderatorin Anna-Lena Koopmann das Thema aus der Tabu-Ecke und fragen in jeder Folge unseres neuen Podcasts „HOW TO SPEND IT“ eine bekannte Persönlichkeit aus Entertainment, Sport, Politik und Wirtschaft, was sie eigentlich mit ihrem Geld macht.

Mit Anfang 20 zählte Curse zu den erfolgreichsten Rappern Deutschlands, doch glücklich wurde er damit nicht. Also nahm sich der als Michael Kurth geborene Hip-Hop-Star eine Auszeit, wandte sich dem Buddhismus zu, lernte das Meditieren und machte eine Ausbildung zum systemischen Coach.

In der neuen Folge HOW TO SPEND IT spricht er mit Host Anna-Lena Koopmann darüber, warum Geld und Erfolg nicht automatisch Erfüllung bringen – und über das schlechte Gewissen, das er deshalb hatte, weil er sich selbst als undankbar empfand. Der 42-Jährige erzählt von seinen Anfängen als Rapper und verrät, wie er heute eigentlich sein Geld verdient – und vor allem: was er damit macht.

Das könnte dich auch interessieren

Podcast: Die wichtigsten Tricks für Selbstständige – mit Tanja Lenke Podcast
Podcast: Die wichtigsten Tricks für Selbstständige – mit Tanja Lenke
Podcast: Erst „voll abgestürzt“, dann das wertvollste Unternehmen der Welt angreifen – mit Seriengründer Christian Reber Podcast
Podcast: Erst „voll abgestürzt“, dann das wertvollste Unternehmen der Welt angreifen – mit Seriengründer Christian Reber
Podcast: Was gutes Leadership für junge Leute ausmacht – Mit Laura Bornmann Podcast
Podcast: Was gutes Leadership für junge Leute ausmacht – Mit Laura Bornmann
Podcast: Das solltet ihr bei eurem Arbeitgeber an Weiterbildung einfordern – mit Julia Kupke Podcast
Podcast: Das solltet ihr bei eurem Arbeitgeber an Weiterbildung einfordern – mit Julia Kupke
Welche Rolle Gründer und junge Menschen in Davos spielen – mit Markus Barnikel Podcast
Welche Rolle Gründer und junge Menschen in Davos spielen – mit Markus Barnikel