Life & Style Nach Nagellack, jetzt Lippenpflege: Gitti-Gründerin Jennifer Baum-Minkus will Beauty-Branche revolutionieren

Nach Nagellack, jetzt Lippenpflege: Gitti-Gründerin Jennifer Baum-Minkus will Beauty-Branche revolutionieren

Richtig bekannt wurde sie nach ihrem Auftritt bei Die Höhle der Löwen, sie war zu Gast in unserem „How to Hack“-Podcast und auch Teil Watchlist Top 100: Jennifer Baum-Minkus hat mit ihrem Conscious Beauty Startup gitti mächtig die Branche aufgerüttelt. Nach veganen, wasserbasierten Nagelfarben gibt es nun ein neues Produkt: den Lip Sync, eine getönte Lippenpflege. Wir haben mit Jenni über den Launch gesprochen, was ihre Ziele sind und welche Herausforderungen es bei der Produktion gab.

Liebe Jenni, ihr habt bei Gitti mit dem Lip Sync ein neues Produkt gelauncht. Warum ist es nach Nagellack nun Lippenstift geworden? 
Unser Ziel ist es, den gesamten Beautymarkt weiter zu revolutionieren. Dafür entwickeln wir innovative Beauty Produkte, die wirklich neu sind und ein Problem lösen. Nach unseren veganen Nagelfarben haben wir uns weitere Kategorien angeschaut und gesehen, dass es eine vegane, pflegende und getönte Lippenpflege mit Farbe und einer smarten, nachhaltigen Verpackung, so wie wir uns diese vorstellen würden, auf dem Markt noch nicht zu finden ist. Wir haben dafür eine eigene nachfüllbare Verpackungslösung entwickelt, die auch durch ihr besonders Design auffällt. Innovation ist unser Antrieb: Anstatt bestehende Produkte besser zu machen, beginnen wir mit einem leeren Blatt und kreieren neue und nachhaltige Beauty-Produkte.

New kid on the block: der neue Lip Sync soll die Beauty Branche revolutionieren!

Was ist das Besondere am Lip Sync und warum revolutioniert es den Beauty Sektor?
Wir haben viel Zeit in die Entwicklung von zwei wichtigen Komponenten gesteckt: die Inhaltsstoffe und die Verpackung. Uns war wichtig, dass in diesem Produkt Farbe auf Pflege trifft und wir hier Lösungen finden, die für den Menschen und den Planeten besser sind. Wir arbeiten zum Beispiel mit Reisölwachs, der für ein weiches, gepflegtes Hautgefühl sorgt, dabei hilft, die anderen natürlichen Inhaltsstoffe in die Haut zu transportieren und Feuchtigkeit optimal einschließt. Wichtig ist uns auch das Thema Verpackung, da weltweit über 140 Milliarden Verpackungen im Beauty-Bereich hergestellt werden. Die Hälfte davon wird nur einmal genutzt und dann weggeworfen. Unser Lip Sync kommt in einer nachfüllbaren Design-Hülle. Durch die nachfüllbare Lösung sparen wir bis zu 50 Prozent an Verpackungsmaterialien ein. Das Design liegt außerdem super in der Hand und ist ein richtiges Gadget für die Handtasche.

Welche Herausforderungen gab es bei der Kreation des Lip Sync? 
Die größte Herausforderung bei der Produktentwicklung sind immer die Inhaltsstoffe, da unsere Liste an No-Gos sehr lang ist. Wir wollen zum Beispiel keine Konservierungsmittel verwenden, die schädlich für den Körper sein können, was bei vielen Produkten der Fall ist. Daher arbeitet bei Gitti ein ganzes Team an Beauty Expert*innen daran, ein optimales Ergebnis für unsere Kund*innen zu entwickeln, ohne dabei Kompromisse bei der Leistung des Produkte einzugehen. Zudem sind alle unsere Produkte vegan. Das ist besonders bei roten Farben eine Herausforderung in der Entwicklung, da bei konventionellen Produkten oft Karmin verwendet wird, ein Farbstoff, der aus Schildläusen gewonnen wird.

Was würdest du beim nächsten Produkt anders machen? 
Es sieht immer alles so einfach aus: Nagelfarbe und getönte Lippenpflege. Die Herausforderung liegt hier im Detail. Da wir unsere Formeln, und in diesem Fall auch die Verpackungslösung, mit einem tollen Experten selber entwickelt haben, der uns bei dem gesamten Prozess unterstützt hat, ist die Produktentwicklung sehr viel aufwendiger als gedacht. Aber dafür treten wir ja an: die Revolution der Beauty-Industrie. Daher würde ich es auch immer wieder so machen.

Ihr arbeitet immer eng mit der Community – auch dieses Mal zum Beispiel bei der Naming Challenge der Farben für den Lip Sync. Was sind eure Learnings, warum ist das wichtig und sollte jede Brand machen?
Ja, das ist uns sehr wichtig. Wir bekommen täglich so viel Feedback aus dem wir lernen und uns und unsere Produkte verbessern können. Wir haben die Community schon von Anfang an mit einbezogen, auch schon als ich noch alleine an meinem Küchentisch über Gitti gebrütet habe. Seitdem ist der Austausch ein wichtiger Teil unserer Arbeit. Und wir sind immer wieder erstaunt mit wie viel Energie und Leidenschaft unsere Community dabei ist und uns unterstützt.

Was sind die Pläne für 2022?
Von Gitti wird noch einiges kommen. Wir arbeiten an verschiedenen neuen Produkten, es bleibt also spannend. Es wird auch noch weitere Nagelfarben geben und wir weiten das Sortiment aus.

Das könnte dich auch interessieren

Gleichberechtigung für die LGBTQ* Community: Jedes Engagement ist wichtig Life & Style
Gleichberechtigung für die LGBTQ* Community: Jedes Engagement ist wichtig
„Man muss sich auf seinen Instinkt verlassen“ Life & Style
„Man muss sich auf seinen Instinkt verlassen“
Dieser Roboter hat ein Porträt von sich gemalt und es für 700 000 US-Dollar versteigert Life & Style
Dieser Roboter hat ein Porträt von sich gemalt und es für 700 000 US-Dollar versteigert