Productivity & New Work Sechs Neujahrsvorsätze, die du garantiert umsetzen kannst

Sechs Neujahrsvorsätze, die du garantiert umsetzen kannst

„Was sind deine Vorsätze fürs neue Jahr?“, ist die wahrscheinlich am häufigsten gestellte Frage in der Silvesternacht. Und sind wir mal ehrlich: Wie viele von euch haben die eigenen Vorsätze bisher jedes Mal umgesetzt?

Ein großes Problem sind unrealistisch hohe Erwartungen an uns selbst. Es ist nicht leicht, aus Routinen auszubrechen und sein Leben von heute auf morgen neu zu gestalten. Oft müssen wir auch nicht immer alles ändern. Es reichen kleine Veränderungen.

Wir haben für euch sechs Vorsätze zusammengestellt, die euch produktiv und glücklich ins neue Jahr starten lassen – ohne, dass ihr plötzlich Übermenschen ohne Schwächen und Fehler sein müsst.

1 / 6
Beruflich neu orientieren
Seid ihr glücklich mit eurer derzeitigen beruflichen Situation? Falls ja: herzlichen Glückwunsch! Falls nicht: Hinterfragt, warum ihr nicht hundertprozentig zufrieden seid und überlegt, was ihr dagegen tun könnt. Es muss nicht direkt ein Jobwechsel sein, manchmal reichen auch neue Routinen beim Arbeiten, ein aufgeräumter Arbeitsplatz oder ein neues spannendes Projekt.
Media Source: Magnet.me / Unsplash
2 / 6
Meditieren
Wer glaubt, dank Stress produktiver zu sein, irrt. Stress ist ein wahrer Produktivitäts-Killer. Eine der bewährtesten Mittel gegen Stress und Anspannung ist das Meditieren. Dank Apps wie Calm gelingt dies heute einfacher denn je. Probiert es aus und lasst Körper und Geist zur Ruhe kommen – jeden Tag!
Media Source: Benjamin Child / Unsplash
3 / 6
Nicht an Corona denken
Corona ist allgegenwärtig und es ist nahezu unmöglich, diesem Thema aus dem Weg zu gehen. Zum Teil ist es auch notwendig, auf dem Laufenden zu sein, gerade wenn es um neue Regeln geht. Aber wir sollten nicht den Liveticker verfolgen oder ständig Diskussionen mit anderen anfangen – es lenkt ab und macht einfach nur schlechte Laune.
Media Source: Adam Nieścioruk / Unsplash
4 / 6
Smartphone-Zeit reduzieren
Sei es Instagram, Whatsapp, Twitter, Youtube oder Tiktok. Unser Smartphone lauert mit seinen Social Apps ständig darauf, unsere Aufmerksamkeit in Anspruch zu nehmen. Dies ist natürlich ein starker Produktivitäts-Killer. Stellt bei eurem Smartphone eine maximale Bildschirmzeit ein – mit Apps wie QualityTime geht dies kinderleicht.
Media Source: Paul Hanaoka
5 / 6
Dankbarkeit praktizieren
Im Alltagstrubel vergessen wir oft, wie gut wir es haben. Sei es finanziell, sozial oder persönlich – es gibt immer Dinge, für die wir dankbar sein können. Tipp: Schreibt euch jeden Abend vor dem Schlafengehen drei Dinge auf, für die ihr dankbar seid. Zum Beispiel das tolle Essen heute oder das lange Telefonat mit einem Freund.
Media Source: Bruno Adam / Unsplash
6 / 6
Lesen
Als Obama während seiner Amtszeit gefragt wurde, wie es ihm gelingt, trotz der großen Verantwortung als Präsident cool und down-to-earth zu bleiben, gab er als Antwort: das Lesen. Bücherlesen macht nicht nur Spaß, sondern hilft uns auch, unseren Horizont zu erweitern, uns neues Wissen anzueignen und vom Lebenstrubel einmal Abstand zu nehmen.
Media Source: Joel Muniz / Unsplash

Das könnte dich auch interessieren

Standsome: „Wir hatten den großen Drang, nach Nordamerika zu gehen“ Productivity & New Work
Standsome: „Wir hatten den großen Drang, nach Nordamerika zu gehen“
„Stay-at-home Parent“: LinkedIn fügt neue Jobtitel hinzu Productivity & New Work
„Stay-at-home Parent“: LinkedIn fügt neue Jobtitel hinzu
Was du aus deiner Liebesbeziehung für den Arbeitsalltag lernen kannst Productivity & New Work
Was du aus deiner Liebesbeziehung für den Arbeitsalltag lernen kannst