Life & Style Fiktive Firma aus der Apple-Serie „Severance“ führt eigenes LinkedIn-Profil

Fiktive Firma aus der Apple-Serie „Severance“ führt eigenes LinkedIn-Profil

Auf Apple TV läuft momentan die Serie „Severance“: Mitarbeitende des BioTech-Unternehmens Lumon Industries erklären sich bereit, ihre Erinnerungen zu splitten und an dem Severance-Programm teilzunehmen. Sind sie in der Arbeit, verfügen sie über keine Erinnerungen mehr an ihr Privatleben. Sind sie zuhause, erinnern sie sich an nichts mehr, das in der Firma passiert ist. Klingt zunächst nach einer praktischen Lösung für eine gute Work-Life-Balance, entpuppt sich jedoch als Gefahr.

Klug ist jedoch die Kommunikationsstrategie der Serie „Severance“. Denn um für die Serie zu werben und eine Community aufzubauen, gehen die Verantwortlichen dort hin, wo sich alle Unternehmen rumtreiben: auf Linkedin.

Dort hat das Unternehmen Lumon Industries ein Profil. Es enthält witzige Spots aus dem Arbeitsalltag bei Lumon Industries und Bild-Posts über Unternehmenswerte.

Das Profil wirkt ziemlich authentisch. Fehlen nur die Linkedin-Beiträge der Mitarbeitenden, die Tagebucheinträgen gleich kommen. Nur das könnte mit den aufgeteilten Erinnerungen etwas schwierig werden.

Wir finden: Über Linkedin Werbung für die Serie mit einem Firmenprofil zu machen, ist auf jeden Fall ein super Move und mehr als zeitgemäß. Daumen hoch.

Das könnte dich auch interessieren

Wenn dein Profil seit über einem Monat gehackt ist und Instagram nichts dagegen tut Life & Style
Wenn dein Profil seit über einem Monat gehackt ist und Instagram nichts dagegen tut
iPhone-Update: Face ID soll bald auch mit Maske klappen Life & Style
iPhone-Update: Face ID soll bald auch mit Maske klappen
Kostenloser Streamingdienst: Amazon startet mit Freevee in Deutschland Life & Style
Kostenloser Streamingdienst: Amazon startet mit Freevee in Deutschland