Review Netflix‘ neue Nummer 1? Die Anatomie eines Skandals

Netflix‘ neue Nummer 1? Die Anatomie eines Skandals

Diese neue Netflix-Serie kristallisiert sich gerade zum Hit und könnte bald das Top Thema unter Kolleg:innen bei der täglichen Kaffeepause sein. Wir sprechen über die britische Miniserie „Anatomie eines Skandals“, die seit dem 15.04.2022 auf Netflix streambar ist. Die Serie adressiert einige Themen: Politik, Skandale, die #metoo-Debatte und sexuelle Übergriffe – eine Mischung, die zu vielen Diskussionen einlädt.

Serien-Thema: Sexuelle Gewalt

James und Sophie Whitehouse scheinen das perfekte Leben zu haben. Ein Haus in London, Kinder, eine glückliche Ehe und James ist zudem Ministerpräsident. Das alles ändert sich, als James seiner Ehefrau von seiner Affäre erzählt und ihre Beziehung auf die Probe gestellt wird. Das alleine würde schon für einen kleinen Skandal ausreichen, jedoch wird James Whitehouse die Vergewaltigung vorgeworfen und er muss vor Gericht. Die Serie greift aktuelle Debatten rund um das Thema Konsens und sexuelle Übergriffe auf, sowie die Frage nach Machtstrukturen. Diese Themen entfalten sich schlussendlich in den sechs Folgen der Miniserie.

Die neue Serie auf Platz 1

In Deutschland ist „Anatomie eines Skandals“ bereits auf Platz 1 der am meisten gestreamten Serien und auch im internationalen Vergleich ist die Serie nach Angaben von flixpatrol auf der Überholspur. Argentinien, Belgien, Italien, Portugal, USA und, und, und – die britische Miniserie scheint zu begeistern und immer mehr Menschen in ihren Bann zu ziehen.

Twitter liebt die Serie

Wer sich dieser Tage auf Twitter begibt, muss sich vor Spoilern in Acht nehmen, denn die Serie sorgt für reichlich Gesprächsbedarf, mit einigen überraschenden Wendungen. Wir haben hier Reaktionen für euch zusammengetragen, die Neugier wecken und dabei möglichst spoilerfrei sind. Doch überzeugt euch selbst:

1 / 10
2 / 10
3 / 10
4 / 10
5 / 10
6 / 10
7 / 10
8 / 10
9 / 10
10 / 10

Das könnte dich auch interessieren

Was wir von der Netflix-Serie „The Ultimatum“ lernen können Review
Was wir von der Netflix-Serie „The Ultimatum“ lernen können