Green & Sustainability Meterhoher Raumschrott stürzt auf australische Wiese – er stammt von SpaceX

Meterhoher Raumschrott stürzt auf australische Wiese – er stammt von SpaceX

Die Snowy Mountains in Australien sind eigentlich eine ziemlich ruhige Gegend. Aber am 9. Juli hörten die Bewohner:innen laute Geräusche. Und seitdem haben sie auf den umliegenden Wiesen und Schafweiden eigenartige Objekte gefunden.

Heute wissen wir aus Berichten von ABC: Es sind Teile einer SpaceX-Raumkapsel. Der Astrophysiker Brad Tucker wollte sich die Teile von Nahem anschauen, auf Twitter dokumentierte er seinen Besuch.

Was die Fotos zeigen, hat einige User:innen an Szenen aus Science-Fiction-Filmen erinnert. Eines der Schrotteile überragt den Astrophysiker deutlich. Hätte es einen Menschen oder ein Haus getroffen, wären die Folgen tragisch.

So steckt das Stück Weltrausmchrott im Boden der Schafweide und erinnert fast ein wenig an eine Skulptur. Wer weitere Teile finde, solle sich an die Hotline von SpaceX wenden, teilte die australische Raumfahrtbehörde mit. Unter der Nummer 1-866-623-0234 nimmt das Unternehmen von Elon Musk Beschwerden über Müllfunde an.

Das könnte dich auch interessieren

Dieses Startup will die Welt verbessern – mit Bio-Brühen aus Thüringen Green & Sustainability
Dieses Startup will die Welt verbessern – mit Bio-Brühen aus Thüringen
„Das ist doch der Wahnsinn“: Behörde verlangt Hörfassung der Rückbaupläne für Kernkraftwerk Brokdorf Green & Sustainability
„Das ist doch der Wahnsinn“: Behörde verlangt Hörfassung der Rückbaupläne für Kernkraftwerk Brokdorf
Upcycling: Das Startup Moot macht aus Stoffresten neue Fashion-Items Green & Sustainability
Upcycling: Das Startup Moot macht aus Stoffresten neue Fashion-Items
Heißer Kaffee, coole Köpfe: Wie Wissenschaftler gegen den Klimawandel ankämpfen, um unsere Lieblingsbohne zu retten Green & Sustainability
Heißer Kaffee, coole Köpfe: Wie Wissenschaftler gegen den Klimawandel ankämpfen, um unsere Lieblingsbohne zu retten
Wow – wieviele Bauern es doch gibt Green & Sustainability
Wow – wieviele Bauern es doch gibt