Life & Style Zugverspätungen der Deutschen Bahn auf Rekordniveau

Zugverspätungen der Deutschen Bahn auf Rekordniveau

Die Deutsche Bahn verpasst auch im Jahr 2023 ihr angestrebtes Pünktlichkeitsziel im Fernverkehr – und hält damit den Trend der unpünktlichen Züge auch in diesem Jahr. Jetzt stehen Generalsanierungen an. Wir können uns daher auch im nächsten Jahr auf viele Verspätungen freuen.

Laut Statistiken lag der Anteil pünktlicher Züge im Jahr 2021 noch bei 75 Prozent. Mit 65 Prozent im Jahr darauf reiht sich der diesjährige Anteil pünktlicher Züge der Deutschen Bahn im Fernverkehr gut ein. In den ersten zehn Monaten lag die Pünktlichkeit bei nur 66 Prozent – und im November war sogar fast jeder zweite Zug verspätet. Damit kann das angestrebte Pünktlichkeitziel von 70 Prozent für 2023 gar nicht mehr erreicht werden.

Wegen vieler Baustellen erreichten die Züge im Monat Oktober ihre Ziele ganz besonders schlecht. Nur knapp 58 Prozent der Züge erreichten ohne Verzögerungen ihren Zielbahnhof – wobei ohne Verzögerung für die Deutsche Bahn trotzdem noch eine Verspätung von maximal sechs Minuten bedeutet. Komplett ausgefallene Züge werden in diesen Zahlen auch nicht berücksichtigt. Wie viel man aus diesen Zahlen also lesen kann, ist fraglich.

Die Unpünktlichkeit der Deutschen Bahn ist hauptsächlich auf die kaputte Infrastruktur zurückzuführen. Mittlerweile brechen die Strecken in Deutschland regelrecht zusammen. Im Oktober waren fast 75 Prozent der Fernverkehrszüge von mindestens einer Baustelle beeinträchtigt. Auf der stark frequentierten Strecke zwischen Frankfurt und Mannheim gibt es laut der Deutschen Bahn täglich mindestens eine Störung.

Um dieses Problem anzugehen, sind nun Generalsanierungen geplant. Bestimmte Strecken werden dafür für mehrere Monate komplett gesperrt, um dann alle notwendigen Reparaturen auf einmal durchzuführen. Auch viele Bahnhöfe entlang dieser Strecken sollen renoviert werden. Nach einer solchen Generalsanierung sollen Streckenabschnitte für acht bis zehn Jahre frei von Baustellen sein. Die erste große Runderneuerung wird im zweiten Halbjahr 2024 auf der bereits erwähnten Strecke zwischen Frankfurt und Mannheim stattfinden.

Das könnte dich auch interessieren

„Wir hinterfragen bei jeder Entscheidung in der Produktentwicklung, ob es auch eine nachhaltige Lösung gibt.“ Life & Style
„Wir hinterfragen bei jeder Entscheidung in der Produktentwicklung, ob es auch eine nachhaltige Lösung gibt.“
„Barbie“: Wie Mattel ein großer Marketing-Coup gelungen ist Life & Style
„Barbie“: Wie Mattel ein großer Marketing-Coup gelungen ist
Investor Frank Gotthardt äußert sich erstmals zu “Nius” und Julian Reichelt Life & Style
Investor Frank Gotthardt äußert sich erstmals zu “Nius” und Julian Reichelt
Nostalgie-Power oder Fail? Netflix zeigt „First Looks“ und Trailer zu Kindheitsanimes Life & Style
Nostalgie-Power oder Fail? Netflix zeigt „First Looks“ und Trailer zu Kindheitsanimes
Jeder Depp darf sich den Kofferraum voll Böller laden Life & Style
Jeder Depp darf sich den Kofferraum voll Böller laden