Life & Style Fit im Job: Wie Bewegungspausen im Büroalltag wahre Wunder bewirken

Fit im Job: Wie Bewegungspausen im Büroalltag wahre Wunder bewirken

Jeder sollte sich Pausen zum stressigen Büroalltag schaffen. Denn zu viel Stress und zu wenig Bewegung können auch zu körperlichen Beschwerden wie Rückenschmerzen führen. Doch manchmal ist die Zeit vor oder nach der Arbeit zu knapp, um sich einmal eine Pause zu gönnen. Wie wäre es also, einfach mal die Mittagspause zu nutzen, um sie sich ein bisschen zu bewegen?

Wie Rückenschmerzen die Arbeitswelt beeinflussen

Wir alle kennen sie: Die Rückenschmerzen. Schmerzen im Rücken oder in den Schultern sind nicht umsonst echte Dauerbrenner, wenn es ums Krankmelden geht. So etwa jeder Dritte hat in Deutschland mit Rückenschmerzen zu kämpfen, wie Zahlen der AOK zeigen – und das betrifft nicht nur die ältere Riege. Auch viele junge Erwachsene und Jugendliche haben bereits Probleme am Rücken.

Nicht umsonst sind Rückenschmerzen daher hierzulande eine der häufigsten Gesundheitsprobleme. Das führt zu hohen Ausfällen der Mitarbeitenden und das wiederrum zu großen Belastungen der Wirtschaft. Im Jahr 2022 gingen ganze 14 Prozent der Arbeitsunfähigkeitstage auf Rückenschmerzen zurück – umgerechnet auf alle sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten in Deutschland sind das 96,7 Millionen Tage.

Die leichten bis starken Schmerzen im Rücken, die wir haben, weil wir in Gollum-Position am Schreibtisch sitzen und den ganzen Tag ins Notebook starren, sind also gar nicht mal so unerheblich.

Stress abbauen, Rücken stärken

Aber nicht nur eine falsche Körperhaltung führt zu den Rückenschmerzen, sondern auch Stress ist echt eine fiese Nummer, wenn es um Beschwerden im Rücken geht. Menschen, die extrem gestresst sind, klagen häufiger über Rückenprobleme, das zeigen verschiedene Untersuchungen. Doch was kann man dagegen tun?

Da gibt es eine echt simple Lösung: Direkt am Arbeitsplatz gegen den ganzen Druck und das stundenlange Sitzen vorgehen. Schon eine halbe Stunde Mittagspause kann dabei helfen, wieder mehr Spaß an Bewegung zu bekommen und den schädlichen Folgen des ständigen Rumhockens entgegenzuwirken.

Stressfrei durch die Mittagspause: Warum Bewegung eine gesunde Alternative ist

Die meisten sehen die Mittagspause eher als eine Zeit, um sich gemütlich in der Kantine oder im Lieblingsrestaurant niederzulassen. Andere wiederum knabbern ihren mitgebrachten Snack direkt am Laptop weg, um Zeit zu sparen. Aber das kann sogar noch mehr Stress bedeuten und die damit verbundenen Folgen verschlimmern. Wie wäre es also, wenn wir zumindest einen Teil unserer wohlverdienten Pause für eine kleine Portion körperliche Aktivität nutzen würden?

Doch wie kann man Bewegung in die Mittagspause integrieren, ohne ins Fitnessstudio fahren zu müssen und so viel Zeit zu verlieren? Hier sind vier einfache Tipps:

1. Spaziergang im Grünen: Es muss ja nicht immer ein großes Workout sein – schon ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft bringt mehr Bewegung als das Rumsitzen in der Küche oder am Schreibtisch! Eine Runde durch den nächsten Park kann wahre Wunder wirken, um den Kopf freizubekommen, den Stress abzulegen und so auch den Rücken zu entlasten.

2. Kurze Stretching-Übungen: Kurze Stretching-Übungen helfen bei Rückenschmerzen viel mehr, als man vielleicht denken mag. Einfache Dehnungen wie das Anheben der Arme über den Kopf oder das seitliche Beugen können bereits helfen, die Muskulatur zu lockern und den Rücken und die Schultern entspannen.

3. Mittags-Yoga: Soll es noch ein bisschen mehr sein? Dann sind kurze Yoga-Routinen, die speziell für die Mittagspause konzipiert sind, optimal! Es gibt zahlreiche Yoga-Übungen, die man problemlos im Büro oder sogar am Schreibtisch durchführen kann. Yoga kann nicht nur die Muskulatur im Rücken stärken, sondern natürlich auch dabei helfen, Stress abzubauen – zwei in eins also!

4. Gemeinsame Aktivitäten: Gemeinsam mit den Kollegen und Kolleginnen zusammen kann man, besonders bei gutem Wetter, gemeinsam Aktivitäten unternehmen. Ob eine Runde Frisbee im Park, eine kurze Laufrunde oder ein schnelles Basketballspiel – gemeinsame Bewegung macht nicht nur mehr Spaß, sondern motiviert auch dazu, regelmäßig aktiv zu bleiben. Da macht das Arbeiten nach der Mittagspause sogar noch mehr Spaß!

Das könnte dich auch interessieren

Wie Du Coaching-Hochstaplern nicht auf den Leim gehst Life & Style
Wie Du Coaching-Hochstaplern nicht auf den Leim gehst
Die peinliche Diskussion um adidas und den DFB Life & Style
Die peinliche Diskussion um adidas und den DFB
Den perfekten Job finden: Wie der Cultural Fit entscheidet Life & Style
Den perfekten Job finden: Wie der Cultural Fit entscheidet
Moment-Sharing, Nachhaltigkeit, Technologie: Wie Fans, Marken und Creator:innen Musikfestivals für sich nutzen Life & Style
Moment-Sharing, Nachhaltigkeit, Technologie: Wie Fans, Marken und Creator:innen Musikfestivals für sich nutzen
Agentur nutzt Videos aus falschen Ländern für Philippinen-Werbung Life & Style
Agentur nutzt Videos aus falschen Ländern für Philippinen-Werbung