Green & Sustainability vGreens – Deutsches Vertical Farming Startup unter den Top 500 FoodTech Unternehmen weltweit 

vGreens – Deutsches Vertical Farming Startup unter den Top 500 FoodTech Unternehmen weltweit 

Das deutsche Vertical Farming Startup vGreens aus Essen hat sich mit seinem innovativen Einsatz von KI-Technologie in der Lebensmittelproduktion einen begehrten Platz auf der renommierten FoodTech 500 Liste für 2023 gesichert. Die jährlich von Forward Fooding zusammengestellte Liste würdigt 500 internationale Startups im AgriFoodTech-Bereich, die durch ihre bahnbrechende Arbeit in den Bereichen Lebensmittel, Technologie und Nachhaltigkeit glänzen.

Die Einnahme eines Platzes in der FoodTech 500 unterstreicht vGreens’ Rolle als Vorreiter in dieser aufstrebenden Branche. Mit Kriterien wie Unternehmensgröße, digitalem Fußabdruck und umgesetzten Nachhaltigkeitspraktiken hat sich das Unternehmen diesen Platz verdient. „Diese Anerkennung bestätigt unsere bisherigen Erfolge und spornt uns an, die Lebensmittelproduktion weiterhin positiv zu gestalten“, kommentierte Claas Ahrens, Mitbegründer und CEO von vGreens.

Seit seiner Gründung im April 2022 hat vGreens bereits rund 1,5 Millionen Euro von Frühphasen-Investoren und Industrieexperten erhalten. Diese Investitionen flossen unter anderem in ein erstes industrielles Modul für die vertikale und automatisierte Erdbeerproduktion, das in Essen am UNESCO-Welterbe Zollverein in Zusammenarbeit mit industriellen Partnern entstand. Gleichzeitig entwickelt vGreens eine KI-getriebene Software, die Umweltbedingungen in den Farmen autonom steuert und die Wachstumsbedingungen optimiert, um weltweit markt- und kundenspezifische Produktion zu ermöglichen.

Für das Unternehmen steht der internationale Markteintritt bevor. Bis Ende 2024 plant vGreens den Start der ersten Industriefarm in Zusammenarbeit mit strategischen Partnern aus dem Anlagenbau und Handel. Es existieren bereits konkrete Expansionspläne für den europäischen und asiatischen Markt. „Die Unabhängigkeit von Lieferketten, kombiniert mit umweltfreundlicheren Produktionsbedingungen, findet großen Zuspruch im Lebensmittelhandel und unterstreicht das Potenzial unserer Branche für die kommenden zehn Jahre“, ergänzte Dr. Maximilian Hartmann, Mitbegründer und CFO von vGreens.

Die Erdbeere dient derzeit als Prototyp für das Softwaremodell von vGreens. Das Unternehmen hat es sich zur Mission gemacht, nährstoffreiche Lebensmittel ressourcenschonend und automatisiert zu produzieren, unabhängig von Klima und Saison. Zukünftig plant vGreens die Erweiterung sowohl der internationalen Standorte als auch des Fruchtsortiments.

Eine weitere Finanzierungsrunde ist für den Sommer geplant, um den bevorstehenden Markteintritt sowie die technische Entwicklung im Bereich Software und Farmdesign zu unterstützen.

Das könnte dich auch interessieren

Niederländische Gemeinden beschließen Werbeverbot für Fleisch Green & Sustainability
Niederländische Gemeinden beschließen Werbeverbot für Fleisch
Upcycling: Das Startup Moot macht aus Stoffresten neue Fashion-Items Green & Sustainability
Upcycling: Das Startup Moot macht aus Stoffresten neue Fashion-Items
Miele-Schock: Die Industrie steht in Flammen Green & Sustainability
Miele-Schock: Die Industrie steht in Flammen
Earth Overshoot Day: Ab heute haben wir Schulden bei der Erde Green & Sustainability
Earth Overshoot Day: Ab heute haben wir Schulden bei der Erde
Veganuary: 5 Hacks für einen veganen Januar Green & Sustainability
Veganuary: 5 Hacks für einen veganen Januar