Productivity & New Work Pflicht zur Arbeitszeiterfassung: Ab wann tritt sie in Kraft?

Pflicht zur Arbeitszeiterfassung: Ab wann tritt sie in Kraft?

Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden: Arbeitszeiterfassung ist Pflicht. Doch ab wann gilt sie? Und was bedeutet das für Arbeitgeber und Arbeitnehmer?

In Deutschland steht ein Wandel bevor: Die Arbeitszeiterfassung wird Pflicht. Das Bundesarbeitsgericht hat ein Grundsatzurteil gefällt, das weitreichende Konsequenzen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber hat. Doch was bedeutet das konkret? Ab wann gilt die Pflicht zur Arbeitszeiterfassung und wie wird sie umgesetzt?

Arbeitszeiterfassung: Der Hintergrund des Urteils

Bereits 2019 verpflichtete der Europäische Gerichtshof (EuGH) die EU-Länder dazu, eine „objektive, verlässliche und zugängliche Arbeitszeiterfassung“ einzuführen. Deutschland hinkte hinterher. Erst im September 2022 zog das Bundesarbeitsgericht (BAG) nach und interpretierte das deutsche Arbeitsschutzgesetz entsprechend. Doch was bedeutet das für den Arbeitsalltag?

Seite 1 / 4
Nächste Seite

Das könnte dich auch interessieren

Zeit für Wandel: Deutsche streben nach kürzeren Arbeitszeiten Productivity & New Work
Zeit für Wandel: Deutsche streben nach kürzeren Arbeitszeiten
Erstes DAX40-Unternehmen: Henkel führt 8 Wochen bezahlte Elternzeit für Väter ein Productivity & New Work
Erstes DAX40-Unternehmen: Henkel führt 8 Wochen bezahlte Elternzeit für Väter ein
Digital Detox: Wie man sich von der ständigen Erreichbarkeit befreit Productivity & New Work
Digital Detox: Wie man sich von der ständigen Erreichbarkeit befreit
Mehr Diversität am Arbeitsplatz: 4 Vorteile, von denen Unternehmen profitieren  Productivity & New Work
Mehr Diversität am Arbeitsplatz: 4 Vorteile, von denen Unternehmen profitieren 
Google-Insider enthüllt: So wird jeder zum ultimativen Teamplayer! Productivity & New Work
Google-Insider enthüllt: So wird jeder zum ultimativen Teamplayer!