Productivity & New Work Dieser Imbiss serviert nur Gerichte aus Ländern, mit denen die USA im Konflikt stehen

Dieser Imbiss serviert nur Gerichte aus Ländern, mit denen die USA im Konflikt stehen

Bei “Conflict Kitchen“, einem Imbiss aus Pittsburgh, ist der Name Programm: Hier findet man anstelle von amerikanischen Spezialitäten nur Gerichte aus jenen Ländern, mit denen die USA im Clinch liegen. Dazu gehören etwa Iran, Afghanistan, Kuba oder Nordkorea. Mit ihrem sehr speziellen kulinarischen Angebot möchten die Besitzer von “Conflict Kitchen“ die Gäste zum Nachdenken und zu Diskussionen anregen, um sich mit aktuellen politischen Konflikten auseinanderzusetzen. Aktuell dreht sich das gesamte Menü-Angebot um die traditionelle Küche der amerikanischen First Nations, die immer wieder in Auseinandersetzungen mit der US-Regierung geraten, beispielsweise bei geplanten Pipeline-Projekten durch das Stammesgebiet der First Nations. Weitere Informationen zu “Conflict Kitchen“ gibt es im folgenden Clip und auf der eigenen Website.

https://www.youtube.com/watch?v=j381Avs2BDc

Das könnte dich auch interessieren

420 und Cannabislegalisierung: Rassismus und der Drogenkonsum Productivity & New Work
420 und Cannabislegalisierung: Rassismus und der Drogenkonsum
Mit Sexappeal und Stil: wie eine Agentur ihre Mitarbeiter:innen aus dem Homeoffice zurückgewinnen will Productivity & New Work
Mit Sexappeal und Stil: wie eine Agentur ihre Mitarbeiter:innen aus dem Homeoffice zurückgewinnen will
Scheitern an den Wachstumsschmerzen? Wie Startups gute Mitarbeitende „verbrennen“ Productivity & New Work
Scheitern an den Wachstumsschmerzen? Wie Startups gute Mitarbeitende „verbrennen“