Diese Buchhandlung benutzt Clickbait als erfolgreiches Marketing-Tool

Du kennst sicher dieses berühmt-berüchtigte Clickbait-Gefühl: Du weißt zwar, dass der Artikel nicht einlösen wird, was die Headline verspricht, aber durch den psychologische Effekt bewegt dich die Überschrift dennoch zum Klick. Die Technik, Inhalte mithilfe eines Köders anzupreisen um die Leute auf die jeweiligen Websites zu locken, dient dazu die Zugriffszahlen und somit auch die Werbeeinnahmen zu erhöhen – zurecht also wird Clickbaiting als eine kritische Praxis angesehen.

The Wild Detectives“, eine Buchhandlung aus Dallas, haben sich ebenfalls überlegt ein wenig auf der Clickbait-Welle zu surfen – allerdings mit einem neuen Spin. Um Menschen wieder ein wenig mehr für das Lesen von klassischen Romanen zu begeistern, haben sie sich Klickköder-Überschriften einfallen lassen, die den jeweiligen Inhalt des Buches zusammenfassen. Wenn User also auf „British guy dies after selfie gone wrong“ geklickt haben, wurden sie zu einem Blog-Post weitergeleitet, der den kompletten Buchinhalt des Oscar Wilde Klassikers „The Picture of Dorian Grey“ enthielt.

Litbait Dorian Grey

Die Kampagne ist bereits vergangenes Jahr, zum „National Read a Book Day“, gestartet. Und die klickdurstigen Überschriften haben sich bemerkbar gemacht: Während User sich normalerweise nicht um einen langen Blog-Post herumtummeln, haben es die Wild Detectives mit ihrer „Litbait“ Aktion laut AdWeek geschafft, den Website-Traffic um satte 14.000 Prozent zu steigern.

“You fell for the bait, now fall for the book.” – treffender könnte der Slogan das Ziel der Kampagne nicht zusammenfassen.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder