Würde eure letzte Textnachricht auf dem Grabstein stehen…

Sich Gedanken um die eigene Sterblichkeit machen ist wirklich fies. Klar, viele meinen, das ist es, was uns von anderen Lebewesen unterscheidet – die Fähigkeit zu transzendieren und auf der Metaebene abzuhängen, wann immer wir wollen. Aber wenn wir ehrlich sind ist doch das Wissen um die Vergänglichkeit aller Dinge eine recht deprimierende Angelegenheit. Was tun wir also? Wir machen Witze darüber, sozusagen als Übersprungshandlung.

Wir wissen nicht genau, was Twitter-User Dan McDaid dazu gebracht hat, sich mit den ganz großen Fragen zu beschäftigen, haben ihm aber einen denkbar witzigen Twitteraufruf zu verdanken, der uns daran erinnert, dass – wenn es erst einmal soweit ist – eh alles egal ist. So könnten wir uns die ganze Mühe mit den Sinnsprüchen sparen und einfach unsere letzte Textnachricht auf unseren Grabstein packen.

Hier geht‘ zu den Grabstein-Messages.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder