Random & Fun Let’s play hard: Schnell mal zum Nackt-Dinner nach Paris

Let’s play hard: Schnell mal zum Nackt-Dinner nach Paris

Darf das nur Kanye oder Kanye-der das? Zum Wochenende sollten wir dringend den Business Punk Dresscode überdenken. Wie Kanye West, der sich in Paris vor dem Dinner schwarze Titan-Grills für 850.000 Dollar über die Zähne zieht und das mit den Nacktschnecken auf der Speisekarte punkig interpretiert: Mit Ehefrau Bianca kommt er nackt angeschneckt. Wer auch Lust dazu hat: Bitte erst die Play-Hard-Packungsbeilage lesen und den Anwalt oder Apotheker fragen…

Work hard kann jeder, aber wie klappt es denn nun mit dem Play hard? Die Rules werden immer härter, sorry. Unser Navi zeigt: Let‘s go West. Wie Kanye West. Laut Wikipedia milliarden-schwerer US-Rapper, Produzent und Modedesigner. Ein Start-Upper der Gen-Vor-Z, der das „Keeping up with the Kardashians“ allzu wörtlich nahm, Kim Kardashian heiratete, adidas mit einem 1-Milliarde-Dollar-Yeezy-Deal den Börsenkurs rettete, ehe er im White House den orangefarbenen Donald Trump umarmte, in Business-Meetings darauf Hakenkreuze auf Sneaker kritzelte und antisemitische Fantasien ausdünstete.

Bei adidas rechnen sie heute noch in Excel-Tabellen nach, ob das Hausverbot von Kanye West nur 500 Millionen Euro Schaden angerichtet hat oder doch viel mehr. Das Vakuum in Kassen und Kopf jedenfalls ist beträchtlich. Die Hype-Sneaker: verscherbelt, verschenkt oder vernichtet wie sein Image.

Während sich andere Founder in solchen Phasen häuten, spielt Kanye West mit Haut. Genau genommen lässt er spielen. Play-Hard-Rule No.1 ist nämlich: Man(n) muss Kompetenzen auch am Wochenende delegieren können. Nein, nicht immer alles selber machen wollen. So trägt er schön die Verantwortung, seine schöne Begleitung nichts. 

Die Body-Kompetenz im Hause West liegt eben bei Kanyes neuer Ehefrau Bianca, sie ist 29 und so etwas wie sein extremes Mode-Experiment. Er würde sie „objektivieren und entmenschlichen“, warnen Menschenrechtler. Vermutlich wird es nicht mehr lange dauern, bis auch bei uns Deutsche Bahn, Flughafenpersonal und Bauern streiken mit der knallharten Forderung: „Bekleidet Bianca!“ 

Bei der ganzen Fridays for Future Bewegung hatte wohl niemand geahnt, dass dieser Zukunfts-Freitag einen nackten Kanye West beinhalten würde. Dann doch lieber keine Zukunft, oder?

Seit Tagen jedenfalls laufen Kan-ye und Ach-ne durch Mailand und Paris und versuchen bei den Fashionweeks die Instagram-Aufregung und TikTokisierung der Medienwelt auf sich zu ziehen. Work hard und – wenn es nicht funktioniert – work harder. Die beiden Fashion Punks stellen Po und Vagina in einer Transparenz aus, wie es Kenner solcher Kunst allenfalls von der Glaspyramide am Louvre kannten.

Und damit kommen wir zu den Play-Hard-Tipps fürs Wochenende. Wahlweise im Club oder im Knast. Denn der droht tatsächlich…

Zähneputzen? Wozu? Grills drauf wie Mister Wild West. Gold und Diamanten waren gestern wie der Anzug beim Agentur-Pitch. Ein Kanye West trägt ein Titan-Gebiss. Schon ab 850.000 Dollar zu haben. All black. Weiße Zähne? Da hat die Diversity schnell mehr Lücken als Karies anrichten kann. 

Ehefrau Bianca: eine Art Krypto-Fashion-Queen. Ihre Kleidung ist irgendwo abgelegt wie ein Bitcoin. Eine Transparenz, die wir uns in vielen Bereichen doch immer wünschen, oder?

Hilft auch allen, die von diesen Shopping-Samstagen genervt sind: Wir stellen uns Kleidung einfach vor, ohne sie gleich besitzen zu müssen. Virtuelles Wollen.

Wir sehen die Bilder und das Kopfkino springt an:

Schatz, ich habe nichts zum Anziehen? 

Perfekt, lass losgehen!

Wenn Kanye West und seine selbst ernannte Muse übers Wochenende verreisen, passt das Handgepäck jedenfalls in eine Hand. Wobei bei ihr noch zwei Finger samt Zwölffingerdarm frei wären, so wenig wie sie trägt.

Die Party-Outfits fürs Kanye West Play-Hard-Weekend: Unterwäsche? So yesterday. Eine transparente Strumpfhose, durchsichtiges Top, kurzes Felljäckchen ohne BH. Und dabei selbst ein dickes Fell haben, fertig.

Alternativ, wenn es am Wochenende regnet: Dann trägt Miss West einen durchsichtigen Regen-Poncho. Mit etwas, was man Dienstag-Dessous nennen könnte. Unterwäsche, die erst wieder am Dienstag getragen wird. 

Im Pariser Restaurant Ferdi, gleich neben dem 5-Sterne-Hotel Rosewood am Place Vendome fragten sie ganz besorgt: „Haben Sie denn nichts drunter, Madame?“ 

Ihre Antwort: „Bien sûr, mein Handy…“   

In Frankreich, wo bis zum 10. September 1977 Menschen öffentlich per Guillotine der Kopf abgeschlagen wurde, verlieren einige Gäste gleich ihren Kopf. Sie alarmieren die Polizei. Bianca und Kanye West droht nun eine Gefängnisstrafe wegen Verstosses gegen das Gesetz gegen Exhibitionismus, wie es heißt. Alternativ: 15.000 Euro Strafe. Man mag sich gar nicht vorstellen, dass die Arme dann noch weniger Geld für Garderobe hätte…

Bei den Fashionweek Partys in Mailand trug sie einen Body-Suit, bei dem die untere Hälfte komplett fehlte. Der BH schien am Flughafenzoll hängen geblieben zu sein. Und so zeigte Bianca West zwischen alle dem Prada, Armani, Dolce & Gabbane und Versace das, was Fashion Influencer als Side-Boob-Blick in der Front Row verlinken. 

Fürs Play-Hard-Wochenende also: Machen wir den West-Test. Anziehen? Ja, aber nur die Blicke…

Das könnte dich auch interessieren

Freundschaft am Arbeitsplatz: Warum gute Beziehungen im Büro zählen Random & Fun
Freundschaft am Arbeitsplatz: Warum gute Beziehungen im Büro zählen
In Sachen Volksbank Mittelhessen gegen Elon Musk Random & Fun
In Sachen Volksbank Mittelhessen gegen Elon Musk
Jeremy Fragrance postet Fotos mit rechtsextremen Politikern auf Instagram Random & Fun
Jeremy Fragrance postet Fotos mit rechtsextremen Politikern auf Instagram
Das sind die witzigsten Out-of-Office-Notes der Generation Z Random & Fun
Das sind die witzigsten Out-of-Office-Notes der Generation Z
Wenn die Liebe im Berliner Senat regiert – kann das gut gehen? Random & Fun
Wenn die Liebe im Berliner Senat regiert – kann das gut gehen?