Nach LinkedIn-Übernahme: 5 weitere Kandidaten, die Microsoft kaufen (und ruinieren) kann

Der LinkedIn-Deal ist in aller Munde – aber dabei wird schnell vergessen, dass die Flirtbörse für Business-Menschen nicht der erste Major Buy des Tech-Riesen ist: Skype und Nokia gingen auch schon auf die Kappe des Windows-Giganten. Zeit für die nächsten Invests, zum Beispiel:

Twitter

Die Vision:

Textlastig, sperrige Benutzeroberfläche? Egal. Hauptsache endlich Social-Media-Netzwerk, wenn man den Trend damals schon verpennt hat. Was wir nicht können, kaufen wir.

Unsere Prognose: 

Neues Feature, heiß von Snapchat geklaut: Content verschwindet. Und mit ihm die Plattform endlich selber. Bekommt halt keiner mit, außer Donald Trump und ein paar Journalisten.

Fifa

Die Vision:

Fantastische Synergien: Fußball, positiv besetztes Produkt, internationale Reichweite bis nach Bhutan. Jeder Ticketkäufer von Großturnieren bekommt lebenslangen Zugang zu MS-Office Produkten. Und eine blaue Vuvuzela.

Unsere Prognose:

Satya Nadella wird im Morgengrauen in einem Hotel in Zürich in Handschellen abgeführt. Jeder Office-Nutzer bekommt eine blaue Vuvuzela.

Die Videothek am Ende deiner Straße

Die Vision:

Wie gut kann dieses Streaming schon sein? Die persönliche Note fehlt: preislich faires Ben & Jerrys, Tresenromantik mit dem verschwitzten Verkäufer, Public Shaming in der FSK-18-Abteilung. Frei nach dem Motto: Think global, act local.

Unsere Prognose:

Die anfänglich gefeierte Idee, den Verleih von Filmen an den Besitz einer XBox zu koppeln, erwies sich als kurzsichtig. Wirklich fatal: die Entscheidung, nur noch Filme mit Superstar Adam Sandler zu verleihen.

Lovoo

Die Vision:

Karl Klammer war schon immer der beste Matchmaker: dass Microsoft dem Dresdner Portal für weibliche Chatbots ein paar Scheine zusteckt um neue Geschäftsfelder aufzutun – Selbstläufer.

Unsere Prognose: 

Bis tief in den Herbst chattet Bill Gates begeistert mit SnakeGabi69 aus Delitzschdann bekommt seine Frau Wind davon. Gates: „Sorry, Gabi, but we need 2 stop this.“

SPD

Die Vision:

Mit hoffnungslos abgestürzten Systemen und Zwangsneustarts kennt sich der Windows-Konzern aus. Wär doch gelacht, wenn sie das mit der deutschen Traditionspartei nicht wieder hinbekommen. Noch-CEO Sigmar Gabriel muss gehen. Bei der Suche nach dem Nachfolger hilft Microsofts intelligenter Twitter-Bot Tay.

Unsere Prognose:

Thilo Sarrazin macht seinen Job gründlich: Die SPD pendelt sich ein bei 8,7 Prozent Marktanteil – wie der des Internet Explorers.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen