Ad-Absurdum: Künstler platziert im Supermarkt falsche Gutscheine

Gutscheine – die gute alte Schule des Marketings. Sehr unsexy, aber immer noch sehr effektiv. Ein Künstler aus den USA hat sich nun diesem klassischen Lockmittel angenommen und eigene Coupons kreiert, die er heimlich in einem Supermarkt untergebracht hat. Der Mehrwert für die Kunden? Bei einem Gutschein zum Beispiel dieser: Wenn Sie Waren im Wert von 100 Dollar einkaufen, dann wird sich der Filialchef mit Ihnen in einen Einkaufswagen setzen und die berühmte „I’m Flying“-Szene aus Titanic nachspielen. Na, wenn das mal nicht ein Verkaufsargument ist. Mehr skurrile Gutscheine in der Bildergalerie:

[via]


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen