Weird Practice: Drei Japaner liefern ein sonderbares Gadget zu Pokémon Go

Einige Tage sind bereits ins Land gezogen, in denen die „Pokémon Go“-Welle auch die entlegensten Dörfer erreicht hat. Jugendvereine schlagen bereits Alarm: die Heranwachsenden sind alle plötzlich so busy. Nun klagen aber nicht nur die Nachwuchsvereine über den neuen Volkssport, sondern die Jugendlichen selbst beobachten an sich die ersten Risiken und Nebenwirkungen. „Pokémon Go“ geht irgendwie in die Arme: ständig mit dem Smartphone vor der Brust, um die Umwelt nach Monstern zu scannen. Da wäre es doch an der Zeit, praktische Abhilfe zu leisten. Das dachten sich auch diese drei Japaner und erfunden ein Gadget, dass funktional betrachtet, sicherlich einen Mehrwert bietet, optisch jedoch noch stark optimiert werden kann: ein Kleiderbügel zu einem Smartphone-Halter umgebaut. Hier kommt die Anleitung dazu:


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen