In dieser U-Bahnstation hängen keine Werbeplakate, sondern Katzenbilder

In der Londoner U-Bahnstation „Clapham Common“ können sich die Fahrgäste in diesen Tagen so oft wie sie wollen die Augen reiben – nein, sie träumen nicht: Überall an den Wänden der Metro-Haltestelle hängen tatsächlich Katzenbilder. Keine Produktwerbung weit und breit. Nur Cat-Content in Print.

Woran sich gerade sehr viele Londoner erfreuen, geht auf das Künstler-Kollektiv „Glimpse“ zurück. Diese startete die Kickstarter-Kampagne „Citizens Advertising Takeover Service (CATS)“ und schritt nach einem erfolgreichen Finanzierungsmarathon zur Tat, indem sie ingesamt 68 Werbeplakate mit den Katzenmotiven austauschten. „Instead of asking you to buy something, we’re asking you to think about what’s really valuable in your life. It might not be cats, but it’s probably something you can’t find in the shops“, sagt James Turner, Gründer von „Glimpse“ und Leiter der Aktion #CatsNotAds. Wer mehr über die Gruppe erfahren möchte, ist auf ihrer Internetseite gerne gesehen.

Cat Content

The Citizens Advertising Takeover Service replaced 68 adverts in Clapham Common tube station with pictures of cats. Organisers say they hope the pictures will help people think differently about the world around them. Credit: CatsnotAds.org

Cat Content


Das können wir Dir auch empfehlen