Los geht´s: Erster „Amazon Go“ Supermarkt geht an den Start

Rein in den Laden, schnell was einkaufen und dann einfach wieder raus, ohne genervt an der Kasse zu stehen? Diese Traumvorstellung scheint nun wahr zu werden, denn Amazon präsentiert nun mit “Amazon Go“ den weltweit ersten Supermarkt in Seattle, in dem man nicht in der Schlange stehen muss – weil es gar keine Kassen gibt. Reingehen, Ware einpacken, rausgehen – so einfach ist Konzept von Amazon GO. Wie es genau funktioniert, wird im neuen Video erklärt:

Mit diesem Supermarkt der Zukunft greift Amazon jetzt Supermärkte und Discounter an, denn mit der neuen „Just Walk Out Technology“ können die altgedienten Einkaufsläden nicht mithalten. Man verschafft sich Zutritt mit seinem Handy, kauft ein – und geht wieder. Fühlt sich ein wenig wie klauen an, doch mit der Technologie werden die gewählten Produkte und die Menge automatisch erkannt sodass man erst gar nicht erst groß „auschecken“ muss.

US-Medien, die den Laden in Seattle vor dem offiziellen Start am Montag besichtigen durften, berichteten von „Dutzenden und Dutzenden von Kameras“. Im Angebot von „Amazon Go“ sind den Medienberichten zufolge Salate, fertige Gerichte, Kochboxen, frische Lebensmittel, Getränke sowie Snacks einer Marke des von Amazon gekauften Bio-Supermarkts „Whole Foods“. Die Preise seien auf Supermarkt-Niveau. Gibt es einen Fehler oder ist man unzufrieden mit einem Artikel, wird der Kaufpreis erstattet – ohne dass man die Ware zurückbringen muss. Klingt interessant und vielversprechend – bleibt abzuwarten, wie der Supermarkt von den Käufern angenommen wird und wann das Ganze seinen Weg nach Europa finden wird.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen