Productivity & New Work Spotify startet neue Outdoor-Kampagne – und spielt dabei erneut mit User Data

Spotify startet neue Outdoor-Kampagne – und spielt dabei erneut mit User Data

Es gibt Zeiten, in denen man einfach mal heimlich ein paar Songs hören möchte ohne dass auch JEMALS jemand etwas davon erfahren sollte. Doch denkt dran: Dank User Data kennt Spotify jeden dieser Songs. Um aus dieser Macht etwas Kreatives zu schöpfen, hatte sich der Musikstreaming-Dienst letztes Jahr als Abschlusskampagne bereits eine globale Outdoor-Werbekampagne mit dem Slogan „Danke, 2016. Du warst schräg.“  („Thanks 2016. It´s been weird.“) ausgedacht, bei der sie in über 14 Märkten mit verschiedenen Anzeigen mit lokalisierte Botschaften von Spotify gespielt hatten.
Basierend auf den Daten der Zuhörer hat Spotify nun eine Follow-Up Kampagne gestartet. Sechs Wochen lang hängen die Outdoor-Plakate in San Francisco, LA und New York und bringen Passanten zum Schmunzeln. Damit ihr auch was davon habt, haben wir hier ein paar Highlights für euch parat.

Auch die Videos zu der Kampagne können sich sehen lassen.

(via)

Das könnte dich auch interessieren

Fluchtgefahr bei Bürozwang – Studie zeigt hohe Kündigungsbereitschaft bei High-Performern und Frauen Productivity & New Work
Fluchtgefahr bei Bürozwang – Studie zeigt hohe Kündigungsbereitschaft bei High-Performern und Frauen
Vorreiter im Finanzwesen: Sparda-Bank führt Homeoffice und 35-Stunden-Woche ein Productivity & New Work
Vorreiter im Finanzwesen: Sparda-Bank führt Homeoffice und 35-Stunden-Woche ein
Vier-Tage-Woche: „Nur Zeit aus unserem Pensum zu streichen, ist völlig unrealistisch“ Productivity & New Work
Vier-Tage-Woche: „Nur Zeit aus unserem Pensum zu streichen, ist völlig unrealistisch“
Adiós Zoom und Teams – Wie virtuelle Meetings uns Energie rauben Productivity & New Work
Adiós Zoom und Teams – Wie virtuelle Meetings uns Energie rauben
5 Dinge, die unser Gastautor gerne vor dem Remote-Gründen gewusst hätte Productivity & New Work
5 Dinge, die unser Gastautor gerne vor dem Remote-Gründen gewusst hätte