Lukas Podolski eröffnet Eisdiele und die Polizei muss anrücken um für Ordnung zu sorgen

Ice-Cream ist en vogue. In Berlin schnabuliert man vor hipsteresquen Lokalitäten pikante Kreationen wie Ziegenmilch-Ricotta-Rhabarberbiomarmeladen-Eis oder Matcha-Grüntee. Auch einen Moscow Mule, der uns für gewöhnlich treu durch die Nacht begleitet, gibt es hier als Speiseeis. Seit vergangen Samstag darf sich auch Köln über eine neue, schwer angesagte Eisdiele freuen. Der Kölsche Jung Lukas Podolski, oder wie ihn treue Anhänger des 1.FC Köln auch nennen Prinz Poldi, eröffnete seinen Eisladen Ice Cream United – und der Andrang war gewaltig. Tausende Neugierige strömten zur Eröffnungsfeier, sicherlich auch um vom anwesenden Fußballer ein Autogramm abzustauben. Irgendwann hatten sich so viele Menschen vor der Eisdiele versammelt, dass die Polizei anrücken musste, um den Verkehr zu regeln. Hier ein kleiner Eindruck von der kulinarischen Vernissage:

Für Lukas Podolski kommt die gute PR gerade zur rechten Zeit. Vor wenigen Tagen irritierte der Fußballprofi, der ab der nächsten Saison für einen japanischen Verein spielen wird, mit einem eher unglücklichen Auftritt. In einem Spot für die türkische Exportorganisation Turkish Exporters Assembly bewarb Podolski die Türkei als “Paradies der Möglichkeiten“. Das mag für viele, die unter dem autoritären Regime in Ankara leiden, wie ein schlechter Witz klingen. Die Empörung ließ im Netz nicht lange auf sich warten. Auf Twitter äußerten viele Nutzer ihren Unmut.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder