#FightForOurWrite: Gruner + Jahr startet Kampagne für Pressefreiheit zum G20-Gipfel

Am 7. und 8. Juli findet der G20-Gipfel in Hamburg statt. Dabei treffen die Staats- und Regierungschefs der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer aufeinander. Bereits jetzt herrscht in der Hansestadt Ausnahmezustand. Zu einer großen Demonstration kamen am vergangenen Sonntag nach Polizeiangaben etwa 10.000 Menschen in der Innenstadt zusammen. Die Teilnehmer forderten mehr Engagement für den Klimaschutz und eine gerechtere Globalisierung. Sie trugen Plakate mit Aufschriften wie „Planet Earth first“, „Kohle stoppen“ und „Armut bekämpfen“.

Auch der Verlag Gruner + Jahr, der auch die Business Punk herausgibt, begrüßt die Staats- und Regierungschefs der G20-Staaten mit einer Kampagne, in diesem Fall für die Meinungs- und Pressefreiheit. Mit vier großen Plakaten an der Fassade des Verlagsgebäudes gegenüber der Elbphilharmonie, in der Recep Erdogan, Donald Trump, Wladimir Putin und Co. am Freitagabend ein Konzert besuchen werden, und einer mehrsprachigen Social-Media-Aktion macht der Verlag auf presserechtliche Missstände aufmerksam und tritt für eine freiheitliche Medienberichterstattung ein. Testimonials der Kampagne sind dabei fünf G+J-Chefredakteure, die hinter Gittern gezeigt werden, um auf inhaftierte Journalisten weltweit aufmerksam zu machen. Die Bilder von Christian Krug (Stern), Brigitte Huber (Brigitte), Christoph Kucklick (Geo), Philipp Jessen (Stern Digital) und Florian Gless (National Geographic, P.M.-Gruppe) wurden von Fotograf Anatol Kotte in Szene gesetzt – Konzept und Kreation kommt von Territory Webguerillas.

#FightForOurWrite: Hier geht es zur Bilderserie.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder