Productivity & New Work Statt Work-Life-Balance: Play hard wie ein Profi

Statt Work-Life-Balance: Play hard wie ein Profi

Jetzt mal genug work hard. Es ist Wochenende: Let’s play hard! Wobei mir auffällt: Warum reden wir eigentlich immer nur von Work-Life-Balance und New Work? Und nicht endlich mal von einer gesunden Work-Play-Balance. Wie die geht? Ein Typ am Vier Jahreszeiten Kempinski in München hat es mir gezeigt. Ein 5 Sterne Hotel. Er hat 5 Sterne gelebt. Wie das geht? New Work, new Drinks, please!

Der Vorteil von New Work glänzt vielversprechend wie der silberne Aston Martin, der am Dienstagmorgen vor dem Hotel Kempinski Vierjahreszeiten in Münchens Maximilianstraße parkt. Zweite Reihe. What else? Daneben ein Rolls-Royce. Beide Kennzeichen Kuwait. Eigentlich zu viel Klischee so früh um 8.45 Uhr, denke ich erst. Aber einer bricht es auf. Ein Founder. Anfang 40 vielleicht. Chino, Santoni Loafer, am Handgelenk eine limitierte Richard Mille Watch, 320.000 Euro mindestens. Er steht am Eingang des 5 Sterne Hotels, als würde es ihm gehören. Aber er owned nur den Platz mit einer gewissen Selbstverständlichkeit. In der Hand: Eine Flasche Ruinart. Er gießt sich den Rest ins Glas und nickt kurz. 

Es dauert nur Momente, da schreitet der Doorman des Hotels vornehm heraus in seinem roten Livree, mit Pagenhut und weißen Handschuhen reicht er ihm eine neue Flasche Ruinart heraus, leicht beschlagen, perfekte Morgenkühle sozusagen. Im Laden kostet sie 85 Euro, hier das dreifache. München, an einem durchschnittlichen Dienstagfrüh, möchte man meinen. Aber dieser Moment sagt so viel mehr: Durch New Work haben wir uns alle von den festen Arbeitszeiten befreit. Niemand muss mehr morgens der Erste und abends der Letzte im Büro sein. Wir arbeiten flex oder remote auf Jump-Desks oder im Homeoffice. Aber wenn wir von überall und jederzeit arbeiten können: Warum können wir denn nicht auch jederzeit flex oder remote feiern? Warum haben wir alle einen Korken im Kopf, von dem ich hoffe, dass es wenigstens ein Champagnerkorken ist. Lassen wir es doch knallen. Wir brauchen endlich eine neue Work-Play-Balance! Cheers auf den Business Punk da am Hotel: Du bringst uns wirklich auf eine Idee! Coffee to go ist so old school. Das postet nur noch Caro Daur. 

Punk up your life. Ich zappe auf bild.de. Ein Skandal, schreit es da sofort. Die FC Bayern Millionäre Serge Gnabry, Alphonso Davies und Leon Goretzka haben es angeblich bis nachts um 4 Uhr krachen lassen. Sie waren nach dem Sieg über die Red Bull Trinker aus Leipzig noch im „Roomers“ in München, steht da zu lesen. Das Hotel von Micky Rosen und Alex Urseanu, Superstars der Szene. Absolutes Play-Hard-Paradies, die Champions League des Feierns. Die BILD-Zeitung regt sich auf, dass die Fußballer auf der Aftershowparty von Rapper Luciano waren. Business Punk feiert, dass sie da waren! Work hard, play hard eben. Und wenn es knapp wird mit dem Training am Tag danach, liebe BILD-Zeitung: „Sleep faster!“ Einfach schneller schlafen, wie Arnold Schwarzenegger sagen würde!

Alle Play-Hard-Fans sollten sich an einer Ruinart Flasche festkleben aus Protest vor diesem Missgunst-Mindset: Wenn wir Erfolge nicht mehr feiern dürfen, wie wollen wir denn erst mit Fails umgehen? 

Definitiv auf unser Play Hard Liste fürs Wochenende deshalb: Après Ski Party Touren. Was das ist? Gleich abfahren statt erst eine Abfahrt zu machen. Ein Party-Bus fährt einen aus München, Stuttgart oder Berlin direkt ins „All you can drink“-Programm. Das heißt dann „Ski Club Lenbach Goes Kitzbühel“ oder so ähnlich. Fun-Bus statt Flix-Bus. Ankunft á la Robin Schulz: „When the sun goes down“. Late-Night Check-In. Gleich ready für die wirkliche Piste. Und ja: vielleicht wachen wir dann alle morgens mit einer Flasche Ruinart vor einem schönen Hotel auf? So what?!

Wichtiger Play hard life hack: Dress-down in Sankt Moritz! In der Langosteria, Ski-Hütte No.1, tragen schon die Kellner Moncler. Die Skilehrer sowieso. Sie haben eine Partnerschaft mit dem italienischen Luxury Brand geschlossen. Selbst an den Gondelmasten klebt Prada. Wer will das denn toppen? Mein Learning: Ich habe Moncler getragen, sogar die Advanced Grenoble Collection. Trotzdem haben die Gäste angefangen, bei mir ihre Bestellungen aufzugeben. Also new rules, bitte: Play hard. Wenn‘s nervt: play even harder!

In diesem Sinne: Happy Weekend!

Das könnte dich auch interessieren

In space, HR can’t hear you scream? Die Zukunft der HR im Weltraum. Productivity & New Work
In space, HR can’t hear you scream? Die Zukunft der HR im Weltraum.
Alle wollen eine geile Arbeitskultur, aber niemand möchte etwas dafür tun Productivity & New Work
Alle wollen eine geile Arbeitskultur, aber niemand möchte etwas dafür tun
Hybride Arbeitsmodelle machen glücklich – Studie über die mentale Gesundheit von Arbeitnehmenden Productivity & New Work
Hybride Arbeitsmodelle machen glücklich – Studie über die mentale Gesundheit von Arbeitnehmenden
ChatGPT mit menschlichen Sinnen ausgestattet Productivity & New Work
ChatGPT mit menschlichen Sinnen ausgestattet
Arbeitswelt im Wandel: Homeoffice-Entwicklung seit der Pandemie in Deutschland Productivity & New Work
Arbeitswelt im Wandel: Homeoffice-Entwicklung seit der Pandemie in Deutschland