20 kreative Wege, alles auf eine (Visiten-)Karte zu setzen

Schlicht, klein, meist weiß, eine elegante und zugleich nicht aufdringliche Schriftart: Das ist die klassische und gängige Form einer Visitenkarte. Das ist schon in Ordnung so, schließlich will kaum einer beim ersten Geschäftskontakt aufs Ganze gehen. Aber: Wahrscheinlich hat kaum einer Momente, in denen ihm Gedanken wie “Mensch, das ist ja mal originell“ oder „Ach nein wie kreativ“ beim Erhalten der kleinen, butterkeksgroßen Karte durch den Kopf surren. Häufiger lautet das geistige Schnellurteil dann eher „Oh, er hat einen zweiten Vornamen“ oder „Für so ein Wortspiel muss man wirklich kein Goethe sein“. Wer es besser machen will und möchte, dass der erste Eindruck beim Geschäftspartner ein bleibender ist, der sollte sich hier Inspiration holen: Wir haben 20 mehr oder weniger ernstgemeinte Visitenkarten zusammengesucht, die zeigen, dass man sich durchaus auf originelle Weise vorstellen kann. Also Vorhang auf für die kreativen Köpfe!

Hier geht es zu den Visitenkarten.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder