Google investiert in den USA Millionen für den Einfluss auf Politikern

Kein anderes Unternehmen hat im vergangenen Jahr so viel Geld in Lobbyarbeit in den USA investiert wie Google. Laut Washington Post war dem Internetriesen die Gunst der Regierenden 14,6 Millionen Euro wert – vor allem in Sachen Einwanderung, Steuerreform und kartellrechtliche Fragen. Auch andere Konzerne wie Facebook, Amazon und Apple gaben mehr für die Überzeugungsarbeit bei Politikern und Behörden aus als noch 2016.

Facebook zahlte für den Einfluss auf die Entscheidungsträger in Washington knapp 9 Millionen Euro. Von Interesse waren für den Konzern vor allem Regelungen Online-Werbung, Netzneutralität und internationales Steuerrecht. Amazon zahlte knapp 11 Millionen Euro, während Apple sich die Lobbyarbeit mit rund 6 Millionen Euro am wenigsten kosten ließ.

In den USA ist Lobbyarbeit umstritten. Sie gilt als legale Art der Bestechung. Deswegen müssen Unternehmen ihre Ausgaben für diesen Bereich offen legen.

 


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder