Monopoly bringt “Cheaters Edition“ auf den Markt

Es ist das beliebteste Kapitalistenspiel: Monopoly. Jetzt mal ehrlich – wer von uns hat schon nicht heimlich Geld bei der Bank geklaut, ein Hotel statt einem Haus auf das Feld gesetzt und das schönste Pokerface aufgesetzt, wenn man auf einem fremden Grundstück gelandet ist. Meistens wird man dabei aber von seinen Mitspielern erwischt und erntet böse Blicke oder wutentbrannte Ausraster.

In einer Studie fand Hasbro heraus, dass die Hälfte aller Spieler versucht bei Monopoly zu tricksen. Zeit also für die nächste Sonderedition: die Cheaters Edition. Wieso nicht? Schließlich ist schon die ein oder andere Freundschaft an dem Spiel zerbrochen.

©Hasbro

Hier wird schummeln nicht nur geduldet, sondern ist ausdrücklich erwünscht. Der Clou: Es gibt 15 Schummel-Karten, die den betrügerischen Instinkt herausfordern. So sollen Spieler heimlich die Figur des Gegenspielers bewegen, Geld von der Bank klauen, ein Haus aufstellen ohne es zu bezahlen oder die Miete prellen. Wer erwischt wird, wird für seine kriminelle Machenschaften allerdings bestraft und muss zum Beispiel ins Gefängnis. Wer nicht, wird belohnt.

©Hasbro

Im Herbst soll die Cheaters Edition in den USA auf den Markt kommen. Ob sie auch in Deutschland zu kaufen sein wird, ist noch nicht bekannt. Bis dato haben wir noch paar Tricks auf Lager, wie ihr mehr oder weniger ehrlich der beste Kapitalist werden könnt: Auch wenn es reizvoll ist, sich schnell die blauen Felder unter den Nagel zu reißen, kauft lieber die orangenen Grundstücke, auf denen landet man angeblich häufiger. Nimmt ein paar Felder extra, wenn ihr am Spielzug seid. Und last but not least: Versucht im späteren Spielverlauf im Gefängnis zu bleiben und kauft euch nicht frei. So spart ihr Geld.

Natürlich ist das längst nicht die erste Sonderedition des Spiels. Monopoly gibt es in unzähligen Varianten:

Hier sind einige Monopoly-Editionen im Überblick.

 


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder