„The Room“: Trashfilm-Regisseur bewarb sich als „Joker“ und drehte Szene aus „The Dark Knight“

Es wäre wohl das Filmereignis des noch recht jungen Jahrhunderts geworden: Tommy Wiseau, der in Joker-Maske seinen Nemesis mit „Oh hai, Batman“ begrüßt. DC wird die Sache jedoch zu heiß gewesen sein, den Regisseur und Hauptdarsteller des nach fast einhelliger Kritikermeinung „schlechtesten Films aller Zeiten“ für den neuen Joker zu besetzen.

Nachdem der Schöpfer von „The Room“ sich im Februar auf Twitter für die Rolle im neuen Joker-Film bewarb, half ihm der Popkultur-Blog „Nerdist“ im März mit einem Audition Tape. Und wirklich: Dieser weirde, schlecht schauspielernde und, ja, schlicht großartige Mann mit dem schlecht sitzenden Jacket machte in der Maske des Clown Prince of Crime einiges her. Creepy as Fuck.

Tja, wie wir nun wissen, hat Joaquin Phoenix die Rolle bekommen, und all unsere „Oh hai, Batman“-Träume wurden zerstört. Das hielt „Nerdist“ und Wiseau aber nicht davon ab, noch einen draufzusetzen und die legendäre Verhörszene aus „The Dark Knight“ nachzudrehen – und zwar mit Greg Sostero als Batman, der schon in „The Room“ die zweite Hauptrolle Mark spielte. Es ist der feuchte Traum aller Fans des Kultfilms. Vielleicht sollte Todd Phillips, der Regisseur des neuen Joker-Films, die Besetzung nochmal überdenken.

Viele Medien berichteten natürlich über den Hollywood-Misfit und das Video und bescherieben es als komischen Versuch oder als Joker, nach dem niemand gefragt hat. Ja, Wiseau mag ein Weirdo sein, aber das Audition Tape und das Reenactment der Szene aus „The Dark Knight“ zeigen, wie viel Selbstironie der Kultstar besitzt, der klar mit seinen schauspielerischen Unzulänglichkeiten spielt. Und für die Rolle des Joker geht das ziemlich gut auf.

 


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder