Zehn Tweets, die das Leben als Erwachsener auf den Punkt bringen

Als Kind konnte man es gar nicht eilig genug haben, erwachsen zu sein und zu den Großen zu gehören. Endlich alleine wohnen können und tun und lassen worauf man Bock hat, ohne dass man seinen Eltern irgendeine Art und Weise der Rechenschaft schuldig ist oder sich den allberühmten Satz von seiner Mutter anhören muss, wenn man mal Mist gebaut hat: „Ich bin nicht sauer, sondern einfach nur enttäuscht.“

Dieser Wunsch verblasst meist, wenn man das Erwachsenendasein erreicht hat und einem zwei Dinge klar werden: Erstens, man ist den Marotten seiner Eltern gar nicht so unähnlich. Zweitens, man hat viel mehr Verantwortung als einem lieb ist, aber immer noch genauso wenig Plan von den Dingen wie zu Kinderzeiten.

Wovon wir reden? Die Twittergemeinde beantwortet es.

Erwachsensein ist echt weird.

[via]


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder