Beef bei Edeka: So kontert Friedrich Liechtenstein auf Lidls Pöbeleien

Dass sich auf Twitter mehr oder weniger wichtige Persönlichkeiten einen Schlagabtausch – limitiert auf 280 Zeichen – liefern, ist schon längst nichts neues mehr. Und auch, dass Supermärkte in ihren Marketingaktionen kleine Pöbeleien gegen die Konkurrenz austeilen, gehört heutzutage zum Werbebusiness dazu. Doch Lidl setzte gemeinsam mit der Agentur M&C Saatchi noch eine Schippe drauf.

Mit der vor einigen Tagen veröffentlichten Kampagne teilt Lidl nicht nur ein paar kleine Sticheleien aus, sondern macht eine Kampfansage gegen die größten Supermarkt- und Discounterketten zur Zeit. Sprüche wie „Teurer wäre EDEKAdent“ oder „Mehr Lidl vom netto“ machen klar, dass Lidl sich mit der neuen Kampagne als Platzhirsch beweisen will.

Knapp eine Woche nach Veröffentlichung der Kampagne schlägt Edeka und Netto zurück. Der Discounter Netto veröffentlich auf Instagram einen Post mit dem Spruch „Du willst a Lidl bit more Auswahl? Dann geh doch zu Netto!“.

Der Mutterkonzern Edeka gibt sich dabei nicht mit einem einfachen Bildpost zufrieden. Für die Antwort auf Lidls Ansage engagierte Edeka extra ihr supergeiles Testimonial Friedrich Liechtenstein für ein kurzes Facebookvideo. Darin zu sehen: Friedrich Liechtenstein der sich mit einer Tasse Kaffe – natürlich von Edeka – über die „süßen Lidl-Mäuschen“ lustig macht.

Ziemlich EDEKAdent.

Lidl Deutschland, ihr sagt EDEKAdent. Wir sagen EDEKAdanke.

Gepostet von EDEKA am Samstag, 20. Juli 2019

Ob es eine zweite Runde im großen Supermarkt-Beef gibt, bleibt abzuwarten.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder