„Der Postillon“ verarscht Schwarzkopf und die drehen den Spieß einfach um

Anti-Schuppen, Koffein, Kreatin, Struktur, Glanz, Volumen, Färbung, Hautsensibilität, Reparatur, Pflege – wer sich ein Shampoo kaufen will, sollte viel Zeit einplanen. Und dann muss man sich noch für eine Marke entscheiden. In den letzten Jahren haben die Deutschen vor allem zu Schauma von Schwarzkopf gegriffen. Damit das so bleibt, wirft die Dachmarke des Henkel-Konzerns immer neue Produktserien auf den Markt. So viel, dass die Satire-Seite „Der Postillon“ zuletzt süffisant das „Shampoo ohne Schnickschnack“ vorstellte, „das einfach nur die gottverdammten Haare säubert und sonst nichts“.

Schwarzkopf reagierte schnell und nahm die Vorlage volley. Innerhalb eines Tages wurde ein neues Produkt gelauncht, nämlich ebenjenes schnickschnackfreie Shampoo vom „Der Postillon“-Artikel. Da Ankündigungstext und das Design einfach von den Satiriker*innen übernommen wurden, liest sich der Artikel rückblickend ein bisschen wie eine witzig gemeinte, aber dennoch zutreffende Pressemeldung.

Allerdings kann man das Shampoo nicht im Laden kaufen. Lediglich 25 Exemplare werden verlost. Eigentlich schade, wünschen sich wohl insgeheim viele so eine simple Alternative, falls es mal besonders schnell gehen muss.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder