Aldi springt auf Alman-Zug auf und wirbt mit selbstironischem Meme

Internet-Memes kursieren nicht nur in nerdigen Fandom-Kreisen. Sie tauchen genauso gut in politischen Kontexten, im Marketing oder in ausgedruckter Form in verdreckten Büroküchen auf. Dabei können sie albern, satirisch oder gesellschaftskritisch as fuck sein, oft mit Bezug zur Populärkultur.

Die Meme-Seite Alman-Memes2.0 greift auf Instagram auf Klischees zurück, die den Deutschen nachgesagt werden und treibt sie auf die Spitze. Wir hatten für euch bereits ein paar der Memes zusammengestellt, die deutscher kaum sein könnten. Auch schön ist diese Perle hier:

Damit konnten Sina Scherzant und Marius Notter schon 473.000 Follower*innen für sich gewinnen (Stand: 22.01.2020). Und offensichtlich auch den deutschesten (und größten) Discounter überhaupt, nämlich Aldi. Wie passend.

Die schalten auf der Instagramseite jetzt bezahlte Werbung in Form von einem Gif mit einem Text in klassischer Alman-Meme-Manier. Der Clou: Die Marketing-Leute von Aldi waren so clever, den Schöpfer*innen von Alman-Memes nicht mit eigenen Witzeleien reinzureden oder sogar fett ein Logo draufzuklatschen. Die Anzeige sieht aus wie jeder andere Post, nur dass es halt um Aldi geht. Die Werbung ist als solche im Feed auf den ersten Blick nicht zu erkennen.

Erst aus der Caption geht hervor, dass es sich dabei um eine bezahlte Kooperation mit Aldi handelt. Das Meme hat bereits mehr als 321.000 Views. Reichweite generiert das Unternehmen damit auf jeden Fall.

Dass potentielle Kund*innen eine Marke mit Humor und popkulturellen Elementen in Verbindung bringen, spielt in die Image-Karten eines Unternehmens und wirkt weniger abgedroschen als die gezielte klassische Bewerbung von Produkten.

Der Meme-Seite tut dies auch keinen Abbruch, da sie ihren Zweck, Leute zu unterhalten, weiterhin authentisch erfüllen können. Vor allem, wenn sie ohnehin in das Konzept passen, wie in diesem Fall. Win-Win also.

Es ist nicht das erste Mal, dass Alman-Memes2.0 Werbung für ein Unternehmen schalten. Auch für Mydealz hatten die Betreiber*innen bereits ein Meme erstellt.

Ob Internet-Memes als Medium in Zukunft mehr an Bedeutung im Marketing-Sektor gewinnen werden, bleibt abzuwarten. Das Potential haben sie auf jeden Fall.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder