Kommentare auf TikTok zeigen, wie die Generation Z über Millennials denkt

Jeder Diss haut erst dann richtig rein, wenn nicht nur ein Fünkchen, sondern eine ganze Granate voll Wahrheit drinsteckt. Vielleicht ist deswegen jetzt ein Tweet viral gegangen, der ein paar Kommentare unter einem TikTok-Video gesammelt hat, die sehr zielsicher Millennials auseinandernehmen. Die Vorwürfe: Die Generation der 25 bis 40-Jährigen kümmere sich mehr um ihr Hogwarts-Haus als ihre eigene Wohnung und benennt ihre Kinder nach Videospielcharakteren.

Dabei gab das Video die Richtung vor. TikTok-Userin @mayalepa sei es Leid, dass ältere Leute Millennials und Vertreter*innen der Generation Z (18- bis 25-Jährige) immer in einen Topf werfen würden. „Ich persönlich möchte nicht mit Leuten assoziiert werden, die denken, Harry Potter‘-Filme seien Charaktermerkmale.“

Das Mic wurde gedroppt – und von ihren Kommentator*innen begeistert wieder aufgehoben, um weiter gegen Millennials und ihre Vorlieben für Avocado-Toasts, Buzzfeed-Tests und das Nicht-erwachsen-werden-wollen zu schießen.

Was lernen wir daraus? Jede Generation ist dazu verdammt, von der jüngeren fertiggemacht zu werden. Irgendwie beruhigend.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder