Personal Finance Monatlich 1.200 Euro: Eine neue Studie sucht Freiwillige für bedingungsloses Grundeinkommen

Monatlich 1.200 Euro: Eine neue Studie sucht Freiwillige für bedingungsloses Grundeinkommen

Was macht Menschen glücklich? Eine neue Staffel „Stranger Things“, ganz klar. Oder ein Spaghettieisbecher mit extra viel von Allem. Aber auch ein bedingungsloses Grundeinkommen trägt viel dazu bei, dass das Wohlbefinden der Empfänger*innen steigt.

Ein Pilotprojekt des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und des Vereins Mein Grundeinkommen will jetzt herausfinden, welche Wirkung solch ein Einkommen von monatlich 1.200 Euro haben kann – etwa, ob man dann weniger oder sogar mehr arbeitet.

Im Interview mit dem Spiegel erklärt DIW-Forscher Jürgen Schupp, dass die Studie folgende Fragen beantworten soll: „In welchem Maß wirkt so ein verlässlicher, bedingungsloser Geldzufluss auf die Einstellung und das Verhalten von Menschen – in relevanten Lebensbereichen?“ Zu diesen Bereichen zählen etwa Berufsleben, Tagesstruktur, Engagement, Ernährung und Beziehungen.

So läuft der Bewerbungsprozess ab

Um an der Studie teilzunehmen, müsst ihr in Deutschland wohnen und mindestens 18 Jahre alt sein. Sobald sich bis November eine Million Menschen beworben haben, werden zufällig 20.000 Leute ausgelost und ausgiebig befragt. Anhand der Daten werden wiederum 1.500 Teilnehmende ausgewählt.

120 Glückliche werden ab dem Frühjahr 2021 für drei Jahre lang die monatlichen 1.200 Euro bekommen. 1.380 andere nehmen zwar auch teil, allerdings nur als Kontrollgruppe: Sie bekommen kein Geld, werden aber ebenso intensiv befragt und vermessen. Durch Haarproben wird etwa das Stresslevel bestimmt.

Ihr wollt mitmachen? Hier könnt ihr euch bewerben.

Das könnte dich auch interessieren

Neujahrsvorsatz: Geld sparen? So geht es richtig Personal Finance
Neujahrsvorsatz: Geld sparen? So geht es richtig