Bye Bye, acht Milliarden Dollar! US-Milliardär spendet fast sein gesamtes Vermögen

Was Charles „Chuck“ Feeney getan hat, trauen sich nicht viele. Der mehrfache Milliardär hat sich dazu entschieden, nahezu sein gesamtes Vermögen aufzugeben. Und das für wohltätige Zwecke. Naja, bis auf zwei Millionen Dollar. Mit dem zurückgelegten Geld will der 89-Jährige seine Rente genießen – gemeinsam mit seiner Frau.

Sein restliches Geld ist er seit dem 14. September aber offiziell los. An diesem Tag löste Feeney nämlich seine Stiftung „Atlantic Philanthropies“ auf. Per Zoom-Meeting unterschrieb er die Papiere. Mit dabei: Videobotschaften von Bill Gates und dem ehemaligen kalifornischen Gouverneur Jerry Brown.

„Giving While Living“

Der Ex-Milliardär hatte die Stiftung 1984 gegründet, um sein Vermögen sinnvoll zu investieren. Zwischenzeitlich zählte sie über 300 Mitarbeiter*innen in zehn Büros weltweit. Mehr als acht Milliarden Dollar flossen durch die Stiftung in Wohltätigkeitsorganisationen und Bildungseinrichtungen.

In den 60ern hatte Feeney gemeinsam mit Robert Miller „Duty Free Shoppers“ gegründet – einen Einzelhändler für Flughafenshops, mit denen die zwei Unternehmer Milliarden machten. Trotzdem lebte Charles Feeney bisher recht bescheiden. Er ist für seine Einstellung „Giving While Living“ bekannt. Superreiche wie Bill Gates oder Warren Buffet bewundern ihn dafür.

„Es macht deutlich mehr Spaß, zu geben, wenn du noch am Leben bist als zu geben, wenn du tot bist“, sagte Feeney gegenüber Forbes. Wer weiß, wie viel Impact er mit dieser Entscheidung in Zukunft auf andere Superreiche haben wird.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder