Twitter-Thread zeigt: Coole Originaltitel dämlich zu übersetzen, ist eine deutsche Kernkompetenz

Die ewige Diskussion darüber, ob man die Originalfassung oder doch lieber die deutsche Synchronisation schauen sollte, hat schon so einige Film- und Serien-Abende unter Freund*innen trüben können.

Doch bei einer Sache sind sich die meisten einig: Bei der deutschen Übersetzung vieler englischer Filmtitel hätten sich die Dolmetscher*innen bzw. Verleiher*innen ruhig eine Zweitmeinung einholen können. Zumindest, wenn man sich auf Twitter umguckt.

Der Comedy-Autor und Podcaster Tommi Schmitt startete dazu einen Thread und gab einen alternativen Filmtitel für den Klassiker „Titanic“ vor. Da ließ sich die Twitter-Community nicht zweimal bitten und teilte die absurdesten Übersetzungen englischer Filmtitel.

Zehn der unterhaltsamsten könnt ihr euch hier ansehen:

Deutsche Filmtitel, so gut.

Dass Filmtitel in Deutschland teilweise völlig anders lauten als in der Originalversion, hängt übrigens häufig mit den Namensrechten zusammen. Der Film „Tomorrowland“ mit George Clooney musste für den europäischen Markt beispielsweise zu „A World Beyond“ umbenannt werden, weil das EDM-Festival „Tomorrowland“ die Rechte an dem Namen besitzt.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder