Menschen in Kapseln durch Röhren schießen: Hyperloop besteht erste bemannte Testfahrt

Was war das Coolste am Intro der Comicserie „Futurama“? Dass im Jahr 3000 die Bewohner*innen von Neu New York in Röhren durch die Stadt geschossen werden. In der echten Welt schreiben wir das Jahr 2020 und erstmals wurden jetzt Menschen in einer Kapsel durch einen Tunnel gejagt.

Die bemannte Testfahrt des Virgin Hyperloop Ones durch die Röhre des Testgeländes in Nevada ist geglückt. 15 Sekunden rasten zwei Manager*innen von Virgin eine Strecke von 500 Metern, bei einer Höchstgeschwindigkeit von 172 Kilometer pro Stunde.

Zukünftig sollen 19 Personen in den Passagierkapseln transportiert werden, die eine Geschwindigkeit von bis zu 1200 Kilometer pro Stunde erreichen. So könnte man in nur 30 Minuten von New York nach Washington reisen. Eine kommerzielle Nutzung ist ab 2030 geplant.

Aber wie erreicht der Hyperloop solche Geschwindigkeiten? Die Kapseln bewegen sich magnetisch angetrieben innerhalb von Unterdruck-Tunneln, in denen ein Vakuum herrscht. Es gibt also keinen Luftwiderstand.

Bisher gibt es für Deutschland noch keine geplanten Strecken. Lediglich zwei der zehn bisher angedachten Routen befinden sich in Europa: von Edinburgh nach London und von Glasgow nach Liverpool.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder