Podcast How to Spend it #07: Roman und Heiko Lochmann – „Die Lochis“

How to Spend it #07: Roman und Heiko Lochmann – „Die Lochis“

Meine Gäste in dieser Folge von HOW TO SPEND IT sind Roman und Heiko Lochmann. Wenn man von den Lochis spricht, weiß wahrscheinlich jede*r, wer gemeint ist. Zwei Brüder, die 2011 – gerade einmal 12 Jahre alt – angefangen haben, auf ihrem YouTube Channel „Die Lochis“ Musikvideos hochzuladen. Viel mehr wissen die Wenigsten. Dabei wird es genau dann richtig interessant!

Im Podcast erzählen die Zwillinge aus Darmstadt, heute 21, wie sie es als „Außenseiter“ geschafft haben, eine Personal Brand und ihr eigenes Unternehmen aufzubauen. Sie erklären, wie das Geschäftsmodell YouTube im Detail funktioniert, welche verschiedenen Wege es gibt, Videos zu monetarisieren – und warum es wichtig war, das Kapitel „Die Lochis“ 2019 trotz des großen Erfolges zu beenden. Um anschließend mit ihrem Musikprojekt He/Ro ein neues aufzuschlagen.

Wir sprechen darüber, wie es war, als sie als Teenager plötzlich mehr verdienten, als ihre Eltern. Außerdem erzählen sie, wie sie vor einiger Zeit viel Lehrgeld zahlen mussten, nachdem sie den falschen Menschen vertraut hatten – und sie verraten mir natürlich auch, in welche konkreten Aktien und Start-Ups sie investieren.

Das könnte dich auch interessieren

Podcast: So wird man als digitale Nomadin maximal erfolgreich – mit Frederike Probert Podcast
Podcast: So wird man als digitale Nomadin maximal erfolgreich – mit Frederike Probert
Podcast: Vom Ski-Profi zum CEO – mit Roman Hölzl von RobCo  Podcast
Podcast: Vom Ski-Profi zum CEO – mit Roman Hölzl von RobCo 
Podcast: Warum Gründen heute einfacher ist als früher – mit Frank Thelen Podcast
Podcast: Warum Gründen heute einfacher ist als früher – mit Frank Thelen
Podcast: Wie Alte und Junge besser zusammenarbeiten – mit Irène Kilubi Podcast
Podcast: Wie Alte und Junge besser zusammenarbeiten – mit Irène Kilubi
Die Welt geht unter, und ich muss trotzdem arbeiten? Mit Sara Weber Podcast
Die Welt geht unter, und ich muss trotzdem arbeiten? Mit Sara Weber