Productivity & New Work Mental Health Break: Nike gibt Mitarbeiter:innen eine Woche frei

Mental Health Break: Nike gibt Mitarbeiter:innen eine Woche frei

Die Arbeitswelt wandelt sich. Arbeitszeiten werden flexibler, Home Office ist spätestens seit Corona in vielen Büros Normalität. Auch die 4-Tage-Woche findet immer mehr Verbreitung.

Der Sportartikel- und Schuhgigant Nike hat nun einen neuen Schritt Richtung New Work gewagt. Er gibt seinen Office-Mitarbeiter:innen eine Woche lang frei. Einfach so.

Ziel ist es, die mentale Gesundheit der Mitarbeiter:innen zu wahren – gerade nach einem sehr turbulenten Corona-Jahr. Für Matt Marrazzo, Senior Manager bei Nike, ist es nicht nur „eine Woche frei“. Es sei die Anerkennung, dass mentale Gesundheit an oberster Stelle und der Produktivität nicht im Weg steht.

Glücklich schätzen können sich jedoch nur die Office-Mitarbeiter:innen von Nike. Von den Store-Mitarbeiter:innen bekommt niemand frei. Gleichberechtigt geht es in diesem Falle also nicht zu.

Trotzdem ist der Move von Nike ein Schritt in die richtige Richtung. 2019 hat die WHO Burnout erstmals als berufliches Phänomen charakterisiert. Gleichzeitig bestätigen immer mehr Studien, dass kürzere Arbeitszeiten die Produktivität nicht mindern, sondern vielmehr erhöhen.

Es ist also gar nicht selbstlos und unwirtschaftlich von Nike, seinen Mitarbeiter:innen eine Woche frei zu geben. Es ist vielmehr ein kluger Business-Move. 

Das könnte dich auch interessieren

Wie man bei Online-Meetings alle Teilnehmenden von Minute eins abholt Productivity & New Work
Wie man bei Online-Meetings alle Teilnehmenden von Minute eins abholt
Fünf Tipps gegen Stress in der Arbeit Productivity & New Work
Fünf Tipps gegen Stress in der Arbeit
Diversity-Marketing: Was wir vom Cover der britischen Vogue lernen können Productivity & New Work
Diversity-Marketing: Was wir vom Cover der britischen Vogue lernen können