Productivity & New Work Mental Health Break: Nike gibt Mitarbeiter:innen eine Woche frei

Mental Health Break: Nike gibt Mitarbeiter:innen eine Woche frei

Die Arbeitswelt wandelt sich. Arbeitszeiten werden flexibler, Home Office ist spätestens seit Corona in vielen Büros Normalität. Auch die 4-Tage-Woche findet immer mehr Verbreitung.

Der Sportartikel- und Schuhgigant Nike hat nun einen neuen Schritt Richtung New Work gewagt. Er gibt seinen Office-Mitarbeiter:innen eine Woche lang frei. Einfach so.

Ziel ist es, die mentale Gesundheit der Mitarbeiter:innen zu wahren – gerade nach einem sehr turbulenten Corona-Jahr. Für Matt Marrazzo, Senior Manager bei Nike, ist es nicht nur „eine Woche frei“. Es sei die Anerkennung, dass mentale Gesundheit an oberster Stelle und der Produktivität nicht im Weg steht.

Glücklich schätzen können sich jedoch nur die Office-Mitarbeiter:innen von Nike. Von den Store-Mitarbeiter:innen bekommt niemand frei. Gleichberechtigt geht es in diesem Falle also nicht zu.

Trotzdem ist der Move von Nike ein Schritt in die richtige Richtung. 2019 hat die WHO Burnout erstmals als berufliches Phänomen charakterisiert. Gleichzeitig bestätigen immer mehr Studien, dass kürzere Arbeitszeiten die Produktivität nicht mindern, sondern vielmehr erhöhen.

Es ist also gar nicht selbstlos und unwirtschaftlich von Nike, seinen Mitarbeiter:innen eine Woche frei zu geben. Es ist vielmehr ein kluger Business-Move. 

Das könnte dich auch interessieren

Umfrage: Krankschreibung während der Menstruation? Machen nur wenige Productivity & New Work
Umfrage: Krankschreibung während der Menstruation? Machen nur wenige
Eine Studie zeigt, was sich durch Remote Work tatsächlich verbessert hat Productivity & New Work
Eine Studie zeigt, was sich durch Remote Work tatsächlich verbessert hat
Not less but better: Dieses Startup revolutioniert eure Smartphone-Nutzung Productivity & New Work
Not less but better: Dieses Startup revolutioniert eure Smartphone-Nutzung