Innovation & Future Mikroskopisches Video zeigt, wie das Coronavirus Zellen tötet

Mikroskopisches Video zeigt, wie das Coronavirus Zellen tötet

Das Coronavirus ist lebensbedrohlich, aber auch ungreifbar. So klein, dass es mit bloßem Auge nicht erkennbar ist. Ein Video zweier französischer Wissenschaftlerin hilft jetzt, zu verstehen, was SARS-CoV-2 in einem Organismus anrichtet.

Sophie-Marie Aicher und Delphine Planas vom Pasteur-Institut in Paris zeigen in der mikroskopischen Aufnahme Hirnzellen eine Fledermaus. Das Coronavirus wird in rot dargestellt, die gesunden Zellen in weiß.

Die Aufnahmen wurden über einen Zeitraum von 48 Stunden alle zehn Sekunden fotografiert. Und was das Virus in dieser Zeit zerstört, ist ein erschreckender Anblick. Die Zellen beginnen, miteinander zu verschmelzen. Schließllich sterben sie ab. Und geben neue Viren ab, zwingen den Körper also dazu, an der Virenvermehrung mitzuwirken.

Sie hoffe, dass Virus so entmystifizieren zu können, sagte Aicher der New York Times. Ihr Spezialgebiet: von Tieren auf den Menschen übertragene Krankheiten.

Bei einem Wettbewerb für Mikrofotografie des Kameraherstellers Nikon wurden die Forscherinnen mit einer „Honorable Mention“ ausgezeichnet. Ihr Video beginnt bei Minute 1:00.

Das könnte dich auch interessieren

Mini-Dubai: „Angry Birds“-Erfinder will künstliche Ostsee-Insel aufschütten Innovation & Future
Mini-Dubai: „Angry Birds“-Erfinder will künstliche Ostsee-Insel aufschütten
Amazon eröffnet ersten Store ohne Kasse in Europa Innovation & Future
Amazon eröffnet ersten Store ohne Kasse in Europa
Hologramme: Microsoft stellt die nächste Stufe von Konferenzen vor Innovation & Future
Hologramme: Microsoft stellt die nächste Stufe von Konferenzen vor