Life & Style Tag des Bieres: Wie geht’s den Brauereien heute?

Tag des Bieres: Wie geht’s den Brauereien heute?

Heute am 6. August wird das wohl beliebteste alkoholische Getränk der Deutschen gefeiert: das Bier. Im Normalfall läuft das auf jeder Party, in jeder Kneipe und Bar Abend für Abend in Litern aus den Fässern. Doch seit der Coronapandemie hat selbstverständlich auch das Bier-Business mit großen Einbußen zu kämpfen.

Zwar geht es mittlerweile in der Gastro- und Veranstaltungsbranche wieder steil bergauf, dennoch verzeichnen die deutsche Brauereien ein Umsatzminus von 23 Prozent im letzten Jahr. Das große Problem: Viele Brauereien in Deutschland sind kleine oder mittelständische Unternehmen, die natürlich stärker darunter leiden als große Konkurrenten.

Das Klosterbräu Irsee im Allgäu hatte durch den Einbruch 2500 Liter, die kurz vor ihrem Ablaufdatum standen. Um das flüssige Gold nicht unnötig zu verschwenden organisierte die Brauerei kurzerhand eine Freibier-Aktion für Family & Friends, wie die FAZ berichtet. Selbstverständlich unter Einhaltung der Hygieneregeln.

Back to literweise Bier

Dennoch scheint das hoffentlich baldige Ende der meisten Corona-Einschränkungen die Branche positiv zu stimmen. Nora Stiller, die Marketing Directorin der Brauereigruppe Asahi Group erklärt: „Durch die Wiedereröffnung der Gastronomie sind die Verkaufszahlen nach dem ersten Lockdown wieder gestiegen“.

Zur Asahi Group gehört unter anderem die Biermarke Pilsner Urquell. Trotz der breitgefächerten Aufstellung in Gastro und Einzelhandel soll auch die Asahi Group innerhalb des Jahres 2020 14,5 Prozent Umsatz eingebüßt haben, so Stiller.

Für die nächsten Monate stellt Nora Stiller eine rosige Prognose: „In den letzten Monaten haben wir sogar einen stärkeren Aufschwung erlebt als nach dem Lockdown im vergangenen Jahr. Nach knapp 1,5 Jahren Pandemie und fast sieben Monaten harten Einschränkungen ist zu spüren, wie sehr sich die Menschen nach Normalität sehnen“.

Auf dass im nächsten Jahr die Brauereien wieder Umsatzplus machen. Prost!

Das könnte dich auch interessieren

Wie sich Prepper mit Notvorräten und Luftschutzbunkern auf das Unvorhergesehene vorbereiten Life & Style
Wie sich Prepper mit Notvorräten und Luftschutzbunkern auf das Unvorhergesehene vorbereiten
Zugverspätungen der Deutschen Bahn auf Rekordniveau Life & Style
Zugverspätungen der Deutschen Bahn auf Rekordniveau
Würth warnt vor AfD-Diktatur Life & Style
Würth warnt vor AfD-Diktatur
Von Always-On zu Always-Balance: So meistern wir digitalen Stress der neuen Arbeitswelt Life & Style
Von Always-On zu Always-Balance: So meistern wir digitalen Stress der neuen Arbeitswelt
Mobbing am Arbeitsplatz: 7 Schritte, was man dagegen unternehmen kann  Life & Style
Mobbing am Arbeitsplatz: 7 Schritte, was man dagegen unternehmen kann