Innovation & Future Weltraumtourismus: Virgin Galactic schießt dich für 450.000 Dollar ins All

Weltraumtourismus: Virgin Galactic schießt dich für 450.000 Dollar ins All

Jeff Bezos ist erst kürzlich für wenige Minuten mit seiner eigenen Rakete ins All gestartet. Nur wenige Tage startete der britische Milliardär Richard Branson mit seinem Unternehmen Virgin Galactic in die Galaxie. Nun bietet das Unternehmen käufliche Plätze ins All für alle an.

Also vorausgesetzt, ihr habt gerade 450.000 Dollar auf der hohen Kante. Denn so viel kostet die Weltraumreise pro Person. Um an einen der wohl sehr begehrten Plätze bekommen, solltet ihr euch außerdem auf der Webseite als Interessent:in anmelden.

Der erste Flug der Virgin Galactic ins Weltall mit Richard Branson.

Die Plätze für den ersten Flug mit kommerziellen Weltraumtouristen scheint bereits ausgebucht, wie DesignTaxi berichtet. Statt wie geplant Anfang 2022 wird der Flug zudem erst im dritten Quartal 2022 stattfinden können. Zunächst soll ein weiterer Flug ins All ausschließlich mit Crew-Mitgliedern stattfinden.

Insgesamt können vier Leute plus zwei Piloten gleichzeitig mit der Rakete von Virgin Galactic ins All starten. Solltet ihr zuhause einen Goldesel besitzen, könnt ihr also nicht nur euch, sondern gleich eurer ganzen Clique eine galaktische Freude für das Jahr 2022 machen.

Das könnte dich auch interessieren

Zwischen Homeoffice und Büro: Neue Ansätze im Arbeitsalltag Innovation & Future
Zwischen Homeoffice und Büro: Neue Ansätze im Arbeitsalltag
In Schweden soll eine nachhaltige „Stadt“ aus Holz entstehen Innovation & Future
In Schweden soll eine nachhaltige „Stadt“ aus Holz entstehen
Warum Unternehmen einen Chief-AI-Officer brauchen Innovation & Future
Warum Unternehmen einen Chief-AI-Officer brauchen
„Ich bin in gutem Glauben der Ansicht, dass meine Beschuldigungen korrekt sind“ Innovation & Future
„Ich bin in gutem Glauben der Ansicht, dass meine Beschuldigungen korrekt sind“
Präzise Übersetzungen für den Papst und Selenskyj: Die Schweizer von Vidby bauen mit KI das Next-Level-Tool  Innovation & Future
Präzise Übersetzungen für den Papst und Selenskyj: Die Schweizer von Vidby bauen mit KI das Next-Level-Tool