Green & Sustainability Flixbus-Mutterunternehmen kauft US-Fernbusanbieter Greyhound auf

Flixbus-Mutterunternehmen kauft US-Fernbusanbieter Greyhound auf

FlixMobility, das Mutterunternehmen von Fernbusanbieter Flixbus, expandiert nun auch verstärkt in den USA. Dafür hat das Unternehmen laut Pressemitteilung mit Greyhound den größten Fernbusanbieter Nordamerikas von der FirstGroup übernommen.

Bisher bietet Flixbus 400.000 tägliche Verbindungen in 36 Ländern außerhalb der USA an. Seit 2018 hat das Unternehmen außerdem einzelne Strecken im Südwesten der USA in ihrem Portfolio. Mit der Greyhoundübernahme erweitert FlixMobility den eigenen Geschäftsbereich auf ganz Nordamerika. Greyhound hatte bisher 2.400 Ziele für ihre Fahrgäst:innen im Angebot.

Mit ihrem Ausbau verfolgt das Unternehmen weiterhin das Ziel Teil der nachhaltigen Mobilitätswende zu sein. Laut eigenen Angaben sei die CO2-Bilanz bei Fernbussen „hervorragend“ und deshalb für eine nachhaltige Mobilität entscheidend. Dabei spielt natürlich auch der Kostenfaktor eine große Rolle. Hierzulande sind die Fernbusverbindungen meist deutlich günstiger als alternative Bahnverbindungen.

Jochen Engert, Mitgründer und CEO von FlixMobility, sagt dazu: „Eine stetige Weiterentwicklung unseres Netzes durch Kooperationen oder Zukäufe ist schon immer ein wesentlicher Teil unserer Wachstumsstrategie, um unsere globale Präsenz weiter auszubauen. Die Übernahme von Greyhound bringt uns hier einen entscheidenden Schritt weiter und stärkt die Position von FlixBus in den USA. Beide Unternehmen teilen die gemeinsame Vision für erschwingliche, smarte und nachhaltige Mobilität für alle.“

Bisher war das Flixbus der größte Fernbusreisenanbieter Europas. Mit der Übernahme von Greyhound könnte FlixMobility zu einem der größten Global Player in ihrer Branche werden.

Das könnte dich auch interessieren

Villa Viva: Auch Hamburg hat jetzt ein soziales Gasthaus Green & Sustainability
Villa Viva: Auch Hamburg hat jetzt ein soziales Gasthaus
E-Auto Sion aus München bekommt stärkeren Akku, weil die Vorbesteller:innen es wollen Green & Sustainability
E-Auto Sion aus München bekommt stärkeren Akku, weil die Vorbesteller:innen es wollen
What3words entwickelt Adressen, die alle finden – sogar am Strand oder im Wald Green & Sustainability
What3words entwickelt Adressen, die alle finden – sogar am Strand oder im Wald