Green & Sustainability Klimawandel: Haben wir bereits die 1,5-Grad-Grenze überschritten?

Klimawandel: Haben wir bereits die 1,5-Grad-Grenze überschritten?

Der Klimawandel ist in aller Munde, doch wie genau steht es um die Erwärmung unseres Planeten? Der Weltklimarat (IPCC) hat herausgefunden, dass seit dem Beginn des Industriezeitalters die globale Durchschnittstemperatur um etwa 1,2 Grad Celsius gestiegen ist. Doch neue Untersuchungen zeigen, dass die Lage vielleicht noch schlimmer ist, als wir bisher angenommen haben…

Wie war die Durchschnittstemperatur vor der Industriellen Revolution?

Das Ziel des Pariser Abkommens besagt, dass die globale Erwärmung nicht mehr als 1,5 Grad Celsius über dem Niveau vor der Industriellen Revolution liegen sollte. Die Sache ist die: Bevor wir Thermometer hatten, war es schwierig, die Temperatur genau zu messen, weshalb es nur wenige Daten aus Städten und ein paar anderen Orten gibt. Auch das Messen der Wassertemperatur war erst im 19. Jahrhundert möglich und wurde nur auf bestimmten Schiffsrouten durchgeführt.

Nun deuten neue Untersuchungen an Seeschwämmen in der östlichen Karibik darauf hin, dass es vor der Industriellen Revolution kühler war als bisher angenommen. Sollte sich das bewahrheiten, müssen wir unseren Ausgangspunkt für das 1,5-Grad-Ziel nach unten korrigieren – und zwar um etwa ein halbes Grad.

Neue Daten scheinen sicherer zu sein

Die Besonderheit dieser neuen Daten liegt in ihrer Herkunft. Die meisten Daten über die Temperaturen vor der Industriellen Revolution stammen von Landquellen und wurden aus verschiedenen Quellen wie Baumringen oder Stalaktiten abgeleitet. Diese Daten unterliegen starken lokalen Schwankungen, weshalb viele Datenpunkte erforderlich sind, um zuverlässige Ergebnisse zu erzielen. Selbst Korallen, die oft zur Bestimmung präindustrieller Meerestemperaturen verwendet werden, zeigen erhebliche Unterschiede.

Doch die neuen Daten stammen von Seeschwämmen, die im sogenannten „Ocean Mixed Layer“ zu finden sind und relativ langsam wachsen. Einige der Proben sind bis zu 300 Jahre alt. Die Temperatur des Wassers hinterlässt Spuren in den Schwämmen.

Können wir das 1,5-Grad-Ziel überhaupt noch erreichen?

Das Erreichen des 1,5-Grad-Ziels ist echt knifflig, egal wie man es betrachtet. Sowohl der Weltklimarat als auch die Internationale Energieagentur haben untersucht, wo wir stehen, und es sieht nicht so rosig aus. Sie sagen, dass wir bereits auf einem Weg sind, der uns zu einer Erwärmung von über 2 Grad Celsius führen könnte. Das bedeutet, dass wir richtig Gas geben müssen, um das Ruder herumzureißen.

Obwohl es einige gute Nachrichten gibt, wie den Ausbau erneuerbarer Energien und einen Rückgang der Nutzung fossiler Brennstoffe, zeigen die aktuellen Klimaziele der Staaten einfach nicht genug Wirkung. Selbst wenn die Staaten ihre Ziele erreichen würden, müssen sie noch viel mehr tun, um die Emissionen ordentlich zu senken. Das haben Berichte des Weltklimarats und des Umweltprogramms der Vereinten Nationen bestätigt. Die aktuellen nationalen Klimaziele reichen einfach nicht aus, um das 1,5-Grad-Ziel zu knacken. Kein einziger der G20-Mitgliedsstaaten ist momentan auf Kurs, um seine selbstgesetzten Emissionsreduktionsziele einzuhalten.

Das könnte dich auch interessieren

vGreens und die Zukunft der Lebensmittelbranche Green & Sustainability
vGreens und die Zukunft der Lebensmittelbranche
Die Zukunft des Fleischkonsums: Wird Laborfleisch bald alltagstauglich? Green & Sustainability
Die Zukunft des Fleischkonsums: Wird Laborfleisch bald alltagstauglich?
Wow – wieviele Bauern es doch gibt Green & Sustainability
Wow – wieviele Bauern es doch gibt
Climate Quitting – Wenn Umweltschutz zur Karrierepriorität wird Green & Sustainability
Climate Quitting – Wenn Umweltschutz zur Karrierepriorität wird
Earth Overshoot Day: Ab heute haben wir Schulden bei der Erde Green & Sustainability
Earth Overshoot Day: Ab heute haben wir Schulden bei der Erde