Leadership & Karriere Networking lernen? Wir haben 9 Tipps für euch

Networking lernen? Wir haben 9 Tipps für euch

Zugegeben: Networking ist ein ziemlich unangenehmes Wort. Immerhin geht es hierbei um zwischenmenschlichen Kontakt mit einem bestimmten Zweck. Eine Art Zweckfreundschaft also. 

Aber ohne geht es eben nicht. Ihr kommt in eurer Karriere zweifellos besser voran, wenn ihr euch gut connectet, viele Leute kennt, von denen ihr profitieren könnt und – nicht zu vergessen – die von euch profitieren können.

Networking ist also nichts Schlechtes. Da wir soziale Wesen sind, basiert auch unsere Arbeit auf zwischenmenschlichen Kontakten, und hierbei sind Sympathie, Vertrauenswürdigkeit und Selbstbewusstsein wichtige Faktoren.

Wir haben euch 9 Tipps zusammengestellt, die ihr beim Networken beachten solltet.

1 / 9
Ziel definieren
Macht euch klar, was ihr euch vom Networking erhofft. Was sind eure Ziele? Was wollt ihr erreichen? Nur so wisst ihr, auf wen ihr zugehen müsst und welches Anliegen ihr dabei verfolgt.
Media Source: Ben Rosett (Unsplash)
2 / 9
Eine Hand wäscht die andere
Networking beruht immer auf Gegenseitigkeit. Das bedeutet aber nicht, dass ihr sofort eine Gegenleistung erwarten solltet, wenn ihr eurem Gegenüber mit Ratschlägen oder Kontakten aushelft. Ganz frei nach Buddha: Tut Gutes, und Gutes wird auf euch zurückkommen.
Media Source: Christina Wocintech (Unsplash)
3 / 9
Bleibt am Ball
Kontakte müssen gepflegt werden. Das gilt nicht nur für Familie und Freunde, sondern auch und gerade für berufliche Kontakte. Tauscht euch regelmäßig aus und horcht, was bei den anderen so ansteht.
Media Source: Evangeline Shaw (Unsplash)
4 / 9
Qualität statt Quantität
Wählt euer Netzwerk mit Bedacht und seid nicht auf Zwang mit allen möglichen Menschen in Kontakt. Nur Personen, wo ihr euch wohl fühlt und ein Kontakt Sinn macht.
Media Source: Linkedin Sales Solutions (Unsplash)
5 / 9
Achtet auf eure Körpersprache
Eure Körpersprache ist das A und O, wenn es darum geht, einen guten Eindruck zu vermitteln. Haltet Blickkontakt, stellt Fragen und zeigt Interesse. Aber Vorsicht: Nur, wenn ihr ehrlich interessiert seid. Ansonsten könnt ihr es auch gleich bleiben lassen.
Media Source: Alex Starnes (Unsplash)
6 / 9
Bereitet euch vor
Je nachdem, mit wem ihr euch trefft, solltet ihr euch im Vorhinein in gewisser Weise vorbereiten. Zum Beispiel könntet ihr über das Branchengebiet eures Kontakts etwas recherchieren, damit gewisse Fragen nicht zu blöd daherkommen und ihr euer echtes Interesse bekundet.
Media Source: Christin Hume (Unsplash)
7 / 9
Habt eine Visitenkarte dabei
Ja, es ist altmodisch. Aber Visitenkarten sind eben immer noch eine der besten Möglichkeiten, eure Kontaktdaten weiterzugeben. Natürlich könnt ihr euch auch einfach gegenseitig auf Linked.in folgen. Aber so eine Visitenkarte kann man immer locker aus dem Portemonnaie holen.
Media Source: Giorgio Trovato (Unsplash)
8 / 9
Macht Pausen
Seid ihr auf einem Networking-Event und ständig in Konversationen involviert? Dann macht mal Pause und setzt euch an die Bar. Wenn ihr zu müde für eine Unterhaltung seid, merkt das euer Gegenüber.
Media Source: Adam Jaime (Unsplash)
9 / 9
Geht es locker an
Seht das ganze Thema Networking als lockeres Spiel. Es geht nicht darum, die meisten Kontakte zu sammeln oder als der tollste Typ daherzukommen. Seid engagiert, aber entspannt – der Rest wird sich ergeben.
Media Source: Antenna ZDN (Unsplash)

Das könnte dich auch interessieren

Business Punk und Statista suchen Deutschlands beste PR-Agenturen Leadership & Karriere
Business Punk und Statista suchen Deutschlands beste PR-Agenturen
Wie wird man auch nach 18 Jahren als Startup wahrgenommen? Der Fritz-Kola-Gründer erklärt seine Strategie Leadership & Karriere
Wie wird man auch nach 18 Jahren als Startup wahrgenommen? Der Fritz-Kola-Gründer erklärt seine Strategie
Diese Mail über das Musikhören auf Arbeit schickt Elon Musk all seinen Mitarbeiter:innen Leadership & Karriere
Diese Mail über das Musikhören auf Arbeit schickt Elon Musk all seinen Mitarbeiter:innen