Life & Style #100WomenDays: So will Wikipedia bedeutende Frauen sichtbar machen

#100WomenDays: So will Wikipedia bedeutende Frauen sichtbar machen

Wikipedia ist die größte frei verfügbare Enzyklopädie der Welt. Damit hat das Portal auch eine menge Einfluss auf die Meinungsbildung in der Bevölkerung. Doch um möglichst ausgeglichen und objektiv, die wichtigsten Geschehnisse und Personen der Welt festzuhalten, fehlt es der Wikipedia noch an Geschlechtergerechtigkeit.

Denn bisher gebe es bedeutend weniger Biografien über wichtige Frauen als über Männer, wie die Deutsche Welle berichtet. Deshalb ruft die Kölner:innen Wikipedia-Community dieses Jahr bereits zum dritten Mal zur #100WomenDays-Aktion auf. Dabei sollen in den nächsten 100 Tagen bis zum Weltfrauentag am 8. März verstärkt Biografien über bedeutende Frauen als Wikipedia-Artikel angelegt werden.

In den letzten Jahren konnte die Aktion bereits einige Erfolge verzeichnen. 2020 haben insgesamt 80 Autor:innen in den 100 Tagen 1.051 neue Biografien über wichtige Frauen hinzugefügt. Solltet ihr in den nächsten 100 Tagen also Langeweile haben, versucht euch doch Mal als Wikipedia-Autor:in.

Das könnte dich auch interessieren

6 Dinge, die sich 2024 für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ändern werden Life & Style
6 Dinge, die sich 2024 für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ändern werden
Angst vor der Vier-Tage-Woche: Kettensägen-König Stihl liebäugelt mit der Schweiz als Standort Life & Style
Angst vor der Vier-Tage-Woche: Kettensägen-König Stihl liebäugelt mit der Schweiz als Standort
Von Always-On zu Always-Balance: So meistern wir digitalen Stress der neuen Arbeitswelt Life & Style
Von Always-On zu Always-Balance: So meistern wir digitalen Stress der neuen Arbeitswelt
Play hard bis der Eisberg kommt: Mächtige Männer und das Titanic-Syndrom! Life & Style
Play hard bis der Eisberg kommt: Mächtige Männer und das Titanic-Syndrom!
Wenn man trotz Krankheit arbeitet: Ein weit verbreitetes Phänomen, das nicht unbedingt empfehlenswert ist Life & Style
Wenn man trotz Krankheit arbeitet: Ein weit verbreitetes Phänomen, das nicht unbedingt empfehlenswert ist