Life & Style ARD/ZDF-Onlinestudie: Netflix weiterhin beliebtester Streamingdienst

ARD/ZDF-Onlinestudie: Netflix weiterhin beliebtester Streamingdienst

Wenn wir euch erzählen, dass 100 Prozent der unter 50-jährigen das Internet nutzen, wird euch das wahrscheinlich nicht wirklich verwundern. Wie soll man heutzutage, vor allem mit digitalem Impfzertifikat, Test-Ergebnissen und Co., überhaupt ohne überleben?

Laut der neuen ARD/ZDF-Onlinestudie schaffen das immerhin fünf Prozent der zwischen 50- und 69-Jährigen und sage und schreibe 23 Prozent der über 77-Jährigen. Doch die Studie beschäftigt sich darüber hinaus natürlich noch mit deutlich detaillierteren Mediennutzungsmustern. Die wichtigsten Ergebnisse stellen wir euch in den nächsten Absätzen vor.

Online-Angebote und das lineare Fernsehen gewinnen an Nutzer:innen

Laut der seit 1997 erhobenen Studie, sollen während der Corona-Zeit Menschen ab 14 Jahre verstärkter auf Online-Videos, Online-Artikel und Messenger zurückgegriffen haben. Doch auch das lineare Fernsehen konnte während der Corona-Zeit neue Nutzer:innen für sich gewinnen.

Und während im Jahr 2020 durch harte Lockdowns die Unterwegsnutzung des Internets gesunken ist, steigt der Wert mit 79 Prozent, die zumindest gelegentlich mobil auf Internet-Angebote zugreifen, auf ein neues Rekordhoch an.

Netflix vor Disney+, Amazon Prime & Co.

Die deutlich spannenderen Ergebnisse sind allerdings die Nutzungszahlen der unterschiedlichen Streamingdienste. Laut der Studie nutzen 23 Prozent der Deutschen Netflix mindestens einmal die Woche. Damit liegt der Konzern weiterhin auf Platz eins der Streamingdienste in Deutschland. Platz zwei belegt – na klar – Amazon Prime mit 18 Prozent wöchentlichen Nutzer:innen. Disney+ kommt immerhin auf acht Prozent wöchentliche Nutzer:innen.

Darüber hinaus sollen die Mediatheken von ARD und ZDF von 21 Prozent der über 14-Jährigen mindestens einmal die Woche genutzt werden. Damit liegt das Online-Angebot der öffentlich rechtlichen Sender vor Prime und Disney+.

ZDF-Planungschef Dr. Florian Kumb erklärt dazu: „Das ZDF spricht mit seinen digitalen Angeboten ein immer breiteres Publikum an und kommt über diesen Weg seinem Ziel näher, die gesamte Gesellschaft regelmäßig zu erreichen. Dazu werden auch der weitere Ausbau des Angebots und das geplante ARD/ZDF-Streamingnetzwerk beitragen.“

Facebook schlägt Instagram

Ein weiteres Ergebnis, das vor allem für junge Nutzer:innen verwunderlich sein dürfte: Facebook wird laut der Studie von 28 Prozent der Leute „zumindest wöchentlich“ genutzt. Instagram kommt hierbei nur auf 26 Prozent, kann allerdings einen deutlich stärkeren Zuwachs verzeichnen.

Und in der täglichen Nutzung schlägt Instagram Facebook dann schlussendlich doch mit 18 zu 15 Prozent.

Das könnte dich auch interessieren

Grafikdesign-Trends: Das müsst ihr für 2022 wissen Life & Style
Grafikdesign-Trends: Das müsst ihr für 2022 wissen
„The Circle“ mit deiner Stimme? Netflix arbeitet an Livestreaming Life & Style
„The Circle“ mit deiner Stimme? Netflix arbeitet an Livestreaming
Kunstwerk von Banksy bringt Spenden für Kinder-Krankenhaus in Kiew Life & Style
Kunstwerk von Banksy bringt Spenden für Kinder-Krankenhaus in Kiew