Innovation & Future Tech-Vermietung Grover wird zum Unicorn und verschenkt NFTs

Tech-Vermietung Grover wird zum Unicorn und verschenkt NFTs

„Es gibt sie doch: Einhörner!“, schreibt Grover in ihrer neuesten Pressemitteilung. Damit sind allerdings – leider – nicht die Fabelwesen mit magischen Kräften gemeint, sondern Startups mit einer Bewertung von über eine Milliarde Dollar. Seit kurzer Zeit gehört nämlich auch das Berliner-Startup, das Technik-Gadgets vermietet, in den Kreis der Einhörner.

In ihrer letzten Finanzierungsrunde Series C konnte Grover über 330 Millionen Fremd- und Eigenkapital sichern und erreicht somit die Unicorn-Marke.

„Mit Grover bauen wir den führenden Anbieter im Miet-Commerce von Unterhaltungselektronik auf. Die rasante Entwicklung hin zum Mietmarkt von Technikprodukten ist Teil eines großen Wandels, der unsere Gesellschaft prägt. Wir sind stolz darauf, dass wir in diesem inzwischen $100 Milliarden schweren Markt eine führende Position einnehmen und wollen unsere Vorreiterrolle weiter ausbauen, sagt Michael Cassau, CEO & Gründer Grover.

Einhorn-NFTs für die Belegschaft

Zur Feier der Milliardenbewertung schenkt das Startup außerdem ihren Mitarbeitenden ein eigenes Grover-Einhorn-NFT. Insgesamt gibt es davon 600 Stück, die von der Künstlerin Rebecca Merlic designt wurden.

„Wir wollen NFTs an unser Team vergeben, weil es auf einzigartige Art und Weise, und zwar auch für alle Ewigkeit, digital den Zeitpunkt aufbewahrt, an dem Grover zum Unicorn geworden ist”, so Cassau.

Um dabei nachhaltig und energieeffizient zu sein, werden die NFTs über die Tezos-Plattform Objkt veröffentlicht. Die Tezos-Blockchain ist im Vergleich zur häufig benutzten Ethereum-Blockchain energiesparender. Auch die NFTs der Agentur Boomer wurden über die Tezos-Blockchain veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Die Zukunft von Dienstwagen & Co.: Acht Best-Practice-Tipps fürs Flottenmanagement von morgen Innovation & Future
Die Zukunft von Dienstwagen & Co.: Acht Best-Practice-Tipps fürs Flottenmanagement von morgen
Kolumne: Marketing-Agenturen im E-Sport? Get the fuck outta here Innovation & Future
Kolumne: Marketing-Agenturen im E-Sport? Get the fuck outta here
URL ausschließlich aus Emojis? Opera Browser macht’s möglich Innovation & Future
URL ausschließlich aus Emojis? Opera Browser macht’s möglich