Productivity & New Work Dieses mobile Office ist ein recycelter Schiffscontainer

Dieses mobile Office ist ein recycelter Schiffscontainer

Spätestens seit Beginn der Pandemie ist remote Arbeiten für viele zum Alltag geworden. Wer nicht jeden Tag ins Office kann oder will, arbeitet eben aus den eigenen vier Wänden. Dabei gestaltet jede:r sein Homeoffice anders.

Eine neue Art von Homeoffice haben sich der Unternehmer Robbie Friedman und seine Co-Gründerin Allison Zofan überlegt: eine mobile Office-Box aus recycelten Schiffscontainern mit dem Namen Getootbox. Die Idee sollen die beiden bereits 2016 gehabt haben – also lange vor der Pandemie. Gelauncht haben sie ihre Boxen aber erst vergangenes Jahr.

Per Lastwagen geliefert

Gefertigt werden die Container aus Sperrholz, sie sind ungefähr 3 Meter lang, 2,6 Meter hoch, 2,4 Meter breit und verfügen über ein großes Glasfenster. Außerdem finden sich in der Box Teppichboden, Strom, Beleuchtung und eine Lüftungsanlage.

Wer Interesse an dem mobilen Office hat, kann es sich per Lastwagen liefern lassen. Aufgebaut werden muss es nicht, es wird lediglich eine Steckdose zum Anschließen benötigt.

Bisher sind die Boxen nur in den USA verfügbar, die Miete beginnt bei 1000 Dollar pro Monat, der Kaufpreis liegt bei 20.000 bis 40.000 Dollar.

Wie die Container-Offices aussehen, seht ihr hier:

Das könnte dich auch interessieren

On the road to new work: Audi veröffentlicht Studie zum hybriden Arbeiten Productivity & New Work
On the road to new work: Audi veröffentlicht Studie zum hybriden Arbeiten
Unsere Kolumnistin Hanne Horvath gibt zu: Manchmal habe ich Angst vor Montag Productivity & New Work
Unsere Kolumnistin Hanne Horvath gibt zu: Manchmal habe ich Angst vor Montag
Mit Sexappeal und Stil: wie eine Agentur ihre Mitarbeiter:innen aus dem Homeoffice zurückgewinnen will Productivity & New Work
Mit Sexappeal und Stil: wie eine Agentur ihre Mitarbeiter:innen aus dem Homeoffice zurückgewinnen will